Abo
  • Services:

Safari nimmt mit Webkit Webseiten unter die Lupe

Web Inspector zeigt Ladezeit einzelner Elemente an

Das Webkit-Projekt, dessen Rendering-Engine Apples Safari nutzt, ist bereits einen Schritt weiter beim Funktionsumfang und der Fehlerbehebung. Ein neuer Web Inspector stellt, ähnlich wie die Firebug-Erweiterung für Firefox, auf anschauliche Art und Weise die technischen Inhalte einer Webseite dar und nebenbei repariert das Webkit die fehlerhafte Darstellung unter Windows. Da es sich jedoch um Nightly-Builds handelt, ist einige Vorsicht geboten.

Artikel veröffentlicht am ,

Webkit-Nightly
Webkit-Nightly
Das Webkit-Projekt veröffentlicht kurz nach der ersten Safari-Beta erste Webkit-Builds, die einen neuen Web Inspector beinhalten. Auf optisch ansprechende Art und Weise lassen sich Details einer Webseite inspizieren. Dazu genügt ein Rechtsklick auf "Inspect Element", ggf. kann auch ein Bereich markiert werden.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Franken/Bayern
  2. Johannes KIEHL KG, Odelzhausen

Webkit-Nightly
Webkit-Nightly
Anschließend öffnet sich ein weiteres Fenster mit der Source-Code-Ansicht, Details zur Größe des Elements, angewendeten Stylesheets und eine Auflistung der geladenen Dateien. Eine grafische Übersicht zeigt zudem, wie lange das Dokument gebraucht hat, um geladen zu werden und zu welchen Zeitpunkten welche Datei geladen wurde.

Nebenbei reparierte die aktuelle Version (r23677) auch das Rendering von Webseiten unter Safari, an dessen Grundlagen sich das installierte Webkit bedient. Bei dem Besuch einiger Webseiten offenbarten sich keine gravierenden Darstellungsschwächen mehr.

Webkit-Nightly
Webkit-Nightly
Da es sich bei Webkit um so genannte Nightly-Builds handelt, die teils ohne zu testen veröffentlicht werden, ist bei der Benutzung äußerste Vorsicht geboten. Nightly-Builds sind in Sachen Berechenbarkeit und Fehleranfälligkeit noch unterhalb von Alpha-Versionen anzusiedeln. Die Ergebnisse können tatsächlich von Tag zu Tag variieren.

Der jeweils aktuelle Nightly-Build kann unter nightly.webkit.org/ für MacOS X und Windows XP/Vista heruntergeladen werden. Safari muss bereits auf dem System installiert sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.099€
  2. 184,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 233€)
  3. 35€
  4. 99€

Tenschman 24. Jun 2007

Hey, da hat sich einiges getan! Spiegel wird richtig angezeigt, History klappt...

Tenschman 22. Jun 2007

Hm, v. a. mit der Datensammelwut schlägt Google Schäuble (Schäuble = Konkurrenz?)... Der...

Jose11 22. Jun 2007

http://www.w3schools.com/browsers/browsers_stats.asp Man schreibt Web-Software für...

Herb 22. Jun 2007

Ja genau! Und wenn er jetzt noch 10000 Schriftarten gleichzeitig anzeigen kann bin ich...


Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

    •  /