• IT-Karriere:
  • Services:

Safari nimmt mit Webkit Webseiten unter die Lupe

Web Inspector zeigt Ladezeit einzelner Elemente an

Das Webkit-Projekt, dessen Rendering-Engine Apples Safari nutzt, ist bereits einen Schritt weiter beim Funktionsumfang und der Fehlerbehebung. Ein neuer Web Inspector stellt, ähnlich wie die Firebug-Erweiterung für Firefox, auf anschauliche Art und Weise die technischen Inhalte einer Webseite dar und nebenbei repariert das Webkit die fehlerhafte Darstellung unter Windows. Da es sich jedoch um Nightly-Builds handelt, ist einige Vorsicht geboten.

Artikel veröffentlicht am ,

Webkit-Nightly
Webkit-Nightly
Das Webkit-Projekt veröffentlicht kurz nach der ersten Safari-Beta erste Webkit-Builds, die einen neuen Web Inspector beinhalten. Auf optisch ansprechende Art und Weise lassen sich Details einer Webseite inspizieren. Dazu genügt ein Rechtsklick auf "Inspect Element", ggf. kann auch ein Bereich markiert werden.

Stellenmarkt
  1. ITEOS, verschiedene Standorte
  2. SySS GmbH, Tübingen, Frankfurt am Main, München, Wien (Österreich)

Webkit-Nightly
Webkit-Nightly
Anschließend öffnet sich ein weiteres Fenster mit der Source-Code-Ansicht, Details zur Größe des Elements, angewendeten Stylesheets und eine Auflistung der geladenen Dateien. Eine grafische Übersicht zeigt zudem, wie lange das Dokument gebraucht hat, um geladen zu werden und zu welchen Zeitpunkten welche Datei geladen wurde.

Nebenbei reparierte die aktuelle Version (r23677) auch das Rendering von Webseiten unter Safari, an dessen Grundlagen sich das installierte Webkit bedient. Bei dem Besuch einiger Webseiten offenbarten sich keine gravierenden Darstellungsschwächen mehr.

Webkit-Nightly
Webkit-Nightly
Da es sich bei Webkit um so genannte Nightly-Builds handelt, die teils ohne zu testen veröffentlicht werden, ist bei der Benutzung äußerste Vorsicht geboten. Nightly-Builds sind in Sachen Berechenbarkeit und Fehleranfälligkeit noch unterhalb von Alpha-Versionen anzusiedeln. Die Ergebnisse können tatsächlich von Tag zu Tag variieren.

Der jeweils aktuelle Nightly-Build kann unter nightly.webkit.org/ für MacOS X und Windows XP/Vista heruntergeladen werden. Safari muss bereits auf dem System installiert sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Tenschman 24. Jun 2007

Hey, da hat sich einiges getan! Spiegel wird richtig angezeigt, History klappt...

Tenschman 22. Jun 2007

Hm, v. a. mit der Datensammelwut schlägt Google Schäuble (Schäuble = Konkurrenz?)... Der...

Jose11 22. Jun 2007

http://www.w3schools.com/browsers/browsers_stats.asp Man schreibt Web-Software für...

Herb 22. Jun 2007

Ja genau! Und wenn er jetzt noch 10000 Schriftarten gleichzeitig anzeigen kann bin ich...


Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

    •  /