Abo
  • IT-Karriere:

Moonlight: Microsofts Flash-Konkurrent für Linux

Lauffähige Version von Silverlight für Linux nach 21 Tagen

Auf seiner Hausmesse Mix07 hat Microsoft eine neue Vorabversion seines Flash-Konkurrenten Silverlight veröffentlicht, Teile davon als Open Source. Mono-Chefentwickler Miguel de Icaza kündigte daraufhin an, eine Linux-Version von Silverlight zu entwickeln und nach nur rund 21 Tagen Entwicklungsarbeit gibt es nun eine funktionierende Version, die Icaza heute auf Microsofts Konferenz ReMix 07 in Paris zeigen will.

Artikel veröffentlicht am ,

Moonlight unter Linux
Moonlight unter Linux
Da Icaza die Einladung zur ReMix in Paris, auf der er Silverlight für Linux präsentieren soll, zunächst übersehen hat, begannen die Arbeiten an der Moonlight getauften Software erst Anfang Juni 2007. Dabei scharte der für Novell arbeitende Icaza ein Team von Mono-Entwicklern um sich, um auf der Konferenz eine Silverlight-Implementierung zeigen zu können.

Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. KARL MAYER, Obertshausen

Moonlight unter Linux
Moonlight unter Linux
In der kurzen Zeit wurde das Rad allerdings nicht neu erfunden, die Entwickler nutzen diverse Techniken, die unter Linux zur Verfügung stehen, beispielsweise die 2D-Bibliotheken Cairo und AntiGrain, Mono und GTK+. Zur Videodarstellung kommt ffmpeg zum Einsatz, es sollen aber Teile des Video- und Audio-Backends neu geschrieben werden, um möglichen Dsitributionsproblemen in einigen Ländern aus dem Weg zu gehen.

Realisiert wurde Moonlight als Mozilla-Plug-In, das aber erst seit kurzem funktioniert. Künftig soll Moonlight aber auch unabhängig vom Browser auf dem Desktop genutzt werden können.

Moonlight steht in der jeweils aktuellen Entwicklerversion im SVN-Repository des Mono-Projekts zum Download bereit, eine Testversion für Nutzer wurde noch nicht veröffentlicht. Zudem wird an einem einfachen Designer für Silverlight gearbeitet, der in Silverlight realisiert wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. bis zu 11 PC-Spiele für 11,65€
  2. 499,00€ (zzgl. 8,99€ Versand)
  3. 104,90€

scheuklappen 08. Jul 2007

Sehr objektive Darstellung, vermutlich kannst du besser programmieren? Das beweist die...

wc3 08. Jul 2007

Ich glaube nicht, schliesslich hat Moon/Silverlight genauso wie Flash nix mit (X)HTML...

Endzeittheorie 08. Jul 2007

Ich würd sagen das ist das Ende vom Internet. fup2 Trollwiese

sunlight 22. Jun 2007

..die leben wohl hinter dem mond.....

Sturmkind 21. Jun 2007

Grundsätzlich bin ich der Meinung das niemand dahingehend große Sorgen haben müsste. Der...


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi Thermal angesehen

Die Anafi Thermal kann dank Wärmebildsensor Temperaturdaten von -10 bis 400° Celsius messen.

Parrot Anafi Thermal angesehen Video aufrufen
Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
    Katamaran Energy Observer
    Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

    Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
    2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
    3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

      •  /