Abo
  • Services:

Camino-Browser 1.0.5 schließt Sicherheitslücken

Fehlerkorrekturen für Mozilla-Browser für MacOS X

Der speziell auf MacOS X zugeschnittene Mozilla-Browser Camino hat ein letztes Update für die Versionsreihe 1.0.x erhalten. Damit werden einige Sicherheitslücken geschlossen und ein paar kleinere Fehler korrigiert. Neue Funktionen liefert das Update somit nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Camino 1.0.5 korrigiert Darstellungsfehler bei der Anzeige von Vorschaubildern in Googles Bilderdienst Picasa, so dass diese nun wieder einwandfrei erscheinen. Aus Sicherheitsgründen erscheint nun ein Warnhinweis, wenn Camino Formularfelder mit Keychain-Daten befüllen will und sich die URL seit dem letzten Aufruf verändert hat.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. mobileX AG, München

Ein weiterer Fehler betrifft den Script-Editor, der unter MacOS X 10.2 und 10.3 mit einer Fehlermeldung den Dienst quittierte. Nun arbeitet dieser wieder auf allen Camino-Versionen wie erwartet. Zudem wurde das Java-Plug-In aktualisiert, der Werbefilter optimiert und bei der Auflistung der installierten Plug-Ins werden nicht mehr die Sicherheitswarnungen deaktiviert. Außerdem schließt Camino 1.0.5 die Sicherheitslecks, die kürzlich auch in Firefox beseitigt wurden.

Camino 1.0.5 steht ab sofort für MacOS X kostenlos zum Download als Universal Binary bereit. Die Version 1.0.5 wird allen Nutzern von MacOS X 10.2.8 empfohlen. Wer mit MacOS X 10.3 oder neuer arbeitet, sollte auf Camino 1.5 wechseln.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.099€

camino 22. Jun 2007

vorteile: generell ist zu sagen: camino ist schneller. spürbar. das fängt an beim...


Folgen Sie uns
       


Ryzen 2000 im Test - Livestream

AMDs neuer Ryzen 7 2700X und der Ryzen 5 2600X sind empfehlenswerte CPUs. Vielleicht haben unsere Leser aber noch spezifische Fragen an unseren Tester. Golem.de-Redakteur Marc Sauter stellt sich diesen.

Ryzen 2000 im Test - Livestream Video aufrufen
Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

    •  /