Abo
  • Services:

YouTube kommt aufs iPhone - und ist jetzt auf Apple TV

YouTube wandelt Videos in H.264-Format um

Apple hatte es bereits angekündigt, jetzt ist es Realität. Mit dem Apple-TV-Gerät können nach einem jetzt veröffentlichten Update auch YouTube-Videos auf dem heimischen Fernseher angeschaut werden. Außerdem kündigte Apple die Verfügbarkeit von YouTube-Videos auch auf dem Ende Juni 2007 in den USA erscheinenden iPhone an.

Artikel veröffentlicht am ,

Eine von Apple entwickelte Anwendung auf dem iPhone streamt die Videos von YouTube auf das Handy, entweder über das eingebaute WLAN-Modul oder über die Funktechnik EDGE. Die Videos werden allerdings nicht wie sonst bei YouTube üblich per Flash abgespielt, sondern im H.264-Format, das das iPhone abspielen kann. Nach den derzeitigen Informationen wird das iPhone keine Flash-Inhalte darstellen können.

Stellenmarkt
  1. BayernInvest Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH, München
  2. LEONI Kabel GmbH, Deutschland

Die YouTube-Videos müssen dafür nach und nach neu codiert werden, zum Start des iPhones in den USA sollen rund 10.000 Inhalte bereitstehen, bis zum Ende des Jahres sollen alle Videos verfügbar sein.

Für die Fernsehstation Apple TV ist ein kostenloses Software-Update erhältlich, das dem Gerät die Möglichkeit beschert, YouTube-Videos darzustellen. Man kann sich auch mit seinem YouTube-Account einloggen und beispielsweise Favoriten speichern. Das Hochladen von Videos über Apple TV ist nicht möglich; ob dies über das iPhone machbar ist, wurde noch nicht mitgeteilt.

Das Update wird über die interne Software-Aktualisierung des Apple TVs eingespielt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. (heute u. a. Roccat Tyon Maus 69,99€, Sandisk 400 GB Micro-SDXC-Karte 92,90€)
  3. (heute u. a. Yamaha AV-Receiver 299,00€ statt 469,00€)
  4. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

Tobias Claren 04. Nov 2007

Muss das wirklich sein? Ich hzabe mir echt mühe gegeben, eine wmv mit vollem Pal und 7...

Stephanie 18. Jul 2007

Das, was YouTube bei seinem Angebot wohl übersehen hat, ist UProm.TV. Die bieten schon...

mbb 21. Jun 2007

DITO...gucke jetzt schon manchmal übers handy mit UMTS, und das sind immerhin 384kbit...

DieApfelAutorität 21. Jun 2007

An alle Anhänger der iJobschen Konsumenten-Ersatzreligion: Der Guru wurde beleidigt! So...

Winamper 21. Jun 2007

Sogar Smartphone Browser können heutzutage Flash abspielen, von diversen NintendoDS Mods...


Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

    •  /