Abo
  • Services:

Fujitsus UMPC im Tablet-Format kostet rund 1.000,- Euro

Kleinster Convertible-PC in Korea bereits auf dem Markt

Eines der am meisten bestaunten Geräte auf dem letzten IDF in Peking war das damals noch namenlose "Lifebook U1010". Der kleinste Windows-PC im Format eines Tablet-PC mit umklappbarem Display ist nun in Korea bereits verfügbar, die technischen Daten sind ebenso bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,

Fujitsu U1010 (IDF-Prototyp)
Fujitsu U1010 (IDF-Prototyp)
Der U1010 folgt Intels Empfehlung "McCaslin" für die UMPC-Plattform des Jahres 2007, ist also um einen Celeron-ähnlichen Prozessor namens "A110" mit 800 MHz, einem Kern und 512 KByte L2-Cache aufgebaut. Im Unterschied zu allen anderen bereits verfügbaren UMPCs hat Fujitsu aber daraus einen Tablet-PC als "Convertible" gemacht: Das Display lässt sich umklappen und drehen, so dass es auf der Tastatur aufliegt. Der Rechner kann dann über den 5,6 Zoll im Durchmesser messenden Touchscreen von 1.024 x 600 Pixeln bedient werden. Folglich kommt auch die Tablet-PC-Edition von Windows XP zum Einsatz.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Affalterbach
  2. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Flensburg

Dies geht jedenfalls aus einem Datenblatt hervor, das die Webseite AVING auf der Messe "SEK 2007" in Korea abfotografiert hat. Demnach ist der U1010 auch mit 1 GByte DDR2-400-Speicher und einer 40-GByte-Festplatte ausgestattet. Das Gerät soll nur 580 Gramm wiegen, dies aber offenbar nur mit einem kleinen 2-Zellen-Akku mit 2,6 Amperestunden Kapazität.

Laut einem anderen Bericht auf der Webseite Mobile88, die das Winz-Tablet bereits testen konnten, läuft der Rechner mit diesem Akku zwei bis zweieinhalb Stunden. Das ist ob des großen Touchscreens recht ordentlich, steht aber in keinem Verhältnis zu aktuellen - aber viel größeren - Notebooks. Fujitsu will auch einen 4-Zellen-Akku mit doppelter Kapazität anbieten.

Die beiden Webseiten berichten weiter, dass das Gerät in Korea bereits für umgerechnet gut 1.000,- Euro angeboten wird. Wie Fujitsu-Siemens in Deutschland gegenüber Golem.de mitteilte, steht noch nicht fest, ob der U1010 auch hier zu Lande auf den Markt kommt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 9,99€

mr. kawuppke 21. Jun 2007

oder AmigaOS, oder OS/2, oder ...?

Wurst 21. Jun 2007

Nun auch wenn Vista/XP mit Sicherheit nicht der Weissheit letzter Schluss ist, so ist...

sleepless 20. Jun 2007

Soll das nen Scherz sein ? Wie soll man da nen Laufwerk reinmachen? Aber wenn das ding...


Folgen Sie uns
       


Anno 1800 - Studiobesuch und Gameplay

Quersumme 9, Spielspaß ungewiss - wir schauen uns das kommende Anno 1800 genauer an und zeigen viele Spielszenen.

Anno 1800 - Studiobesuch und Gameplay Video aufrufen
Android 9 im Test: Intelligente Optimierungen, die funktionieren
Android 9 im Test
Intelligente Optimierungen, die funktionieren

Die Veröffentlichung von Googles Android 9 kam überraschend, ebenso schnell war die neue Version namens Pie auf den Pixel-Geräten. Wir haben uns die Aktualisierung auf ein Pixel 2 XL geholt und getestet: Einige der neuen Funktionen gefallen uns, andere laufen noch nicht so gut wie erwartet.
Von Tobias Költzsch

  1. Android 9 Pie-Version von Android Go kommt im Herbst 2018
  2. Android 9 Pixel XL hat immer noch Probleme mit Schnellladen

HDR-Capture im Test: High-End-Streaming von der Couch aus
HDR-Capture im Test
High-End-Streaming von der Couch aus

Was bringen all die schönen neuen Farben auf dem 4K-HDR-TV, wenn man sie nicht speichern kann oder während des Livestreams nicht mehr selber sieht? Avermedia bietet mit den Capture-Karten Live Gamer 4K und Live Gamer Ultra erstmals bezahlbare Lösungen an. PC-Spieler sehen mit ihnen sogar bis zu 240 Bilder pro Sekunde.
Von Michael Wieczorek

  1. DisplayHDR Vesa veröffentlicht erstes Testwerkzeug für HDR-Standard
  2. HDMI 2.0 und Displayport HDR bleibt Handarbeit
  3. Intel Linux bekommt experimentelle HDR-Unterstützung

Flugautos und Taxidrohnen: Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension
Flugautos und Taxidrohnen
Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension

In Science-Fiction-Filmen gehören sie zur üblichen Ausstattung: kleine Fluggeräte, die einen oder mehrere Passagiere durch die Luft befördern, sei es pilotiert oder autonom. Bald könnte die Vision aber Realität werden: Eine Reihe von Unternehmen entwickelt solche Individualflieger. Eine Übersicht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Flughafen Ingenieure bringen Drohne das Vögelhüten bei
  2. Militär US-Verteidigungsministerium finanziert Flugtaxis
  3. Gofly Challenge Boeing zeichnet zehn Fluggeräte für jedermann aus

    •  /