Abo
  • Services:

Qiro will unentbehrlicher mobiler Helfer sein

Berliner Unternehmen erhält Seed-Finanzierung

Das Berliner Unternehmen Qiro will Handy-Nutzern einen unentbehrlichen Unterstützer im mobilen Alltag bieten, der aktuelle Veranstaltungen, das Kinoprogramm oder Restaurants um die Ecke ebenso zeigt wie den Aufenthaltsort von Freunden, die gerade in der Nähe sind. Derzeit befindet sich der Dienst im Beta-Test, für den weiteren Ausbau erhielt das Unternehmen nun zusätzliches Kapital.

Artikel veröffentlicht am ,

So beteiligten sich die High-Tech-Gründerfonds und die VC Fonds Berlin GmbH, die zur Investitionsbank Berlin (IBB) gehört, und einige Berliner Business Angels an dem Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. Sellwerk GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. über HRM CONSULTING GmbH, Berlin, Köln, München, Frankfurt am Main

Qiro ist ein mobiler Community- und Informationsdienst mit automatischer Lokalisierung und befindet sich derzeit im Betatest. Der Dienst steht für knapp 40 Handytypen bereit, darunter vor allem Geräte von Nokia und Sony Ericsson sowie Smartphones mit Windows Mobile. Die Applikation stellt über das Handy Informationen rund um den aktuellen Standort des Nutzers bereit, von aktuellen Veranstaltungen über das Kinoprogramm und Restaurants bis hin zum Aufenthaltsort von Freunden, die gerade in der Nähe sind. Auch Geldautomaten und WLAN-Hotspots sowie dynamische Informationen wie die Positionen freier Mietfahrräder der Deutschen Bahn (Call a Bike) werden angezeigt.

Qiro auf Nokias N70
Qiro auf Nokias N70
Mit dem frischen Kapital will Qiro nun vor allem weitere Partnerschaften knüpfen und neue Nutzer gewinnen. Außerdem steht die Weiterentwicklung des Dienstes im Vordergrund, so Qiro-Geschäftsführer Christian Wolf. Geplant sind vor allem weitere Kommunikationsdienste wie ein Chatmodul und zusätzliche Lokalisierung per GPS. Aber auch Restaurants sollen ihre Tageskarten hinterlegen und Händler mit Logos auf Filialen aufmerksam machen.

Um trotz Verortung eine Privatsphäre zu gewährleisten, sind Freunde nur untereinander und nur bei gegenseitiger Freigabe sichtbar. Zudem kann die Funktion jederzeit abgeschaltet werden.

Voraussetzung für die Nutzung ist ein Handy mit Farbdisplay und GPRS- oder UMTS-Funktionalität, GPS ist nicht notwendig. Nach kurzer Registrierung und Installation kann Qiro auf dem Handy genutzt werden. Die Nutzung ist kostenlos, es fallen dabei dann Kosten für den mobilen Internetzugang an.
Qiro wurde Ende 2006 aus den Deutsche Telekom Laboratories ausgegründet. Das Management besteht aus Geschäftsführer Christian Wolf, verantwortlich für Marketing und Finanzen, sowie Chief Technology Officer Dr. Nischal Piratla, verantwortlich für die technische Entwicklung und den Betrieb. Derzeit hat das Berliner Unternehmen elf Mitarbeiter.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD
  4. bei Caseking kaufen

Chris Wolf 20. Jun 2007

Ja, wir schauen uns im Moment die Blackberrys sehr genau an. Die Geräte sind für uns...

Chris Wolf 20. Jun 2007

PTT unterstützen wir mit dem Service noch nicht. Ist eine interessante Idee, aber ich...

Chris Wolf 20. Jun 2007

Super, vielen Dank. Wir gucken gleich mal rein. Feedback ist für uns besonders wichtig...

Blork 20. Jun 2007

Werden bald die Menschen nicht mehr auf die eigene Toilette in den eigenen 4 Wänden...

knallpeng 20. Jun 2007

meinestadt.de http://www.meinestadt.de/deutschland/home/markt/mobil


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

    •  /