Abo
  • Services:

Für jeden: Geld verdienen mit Suchergebnissen

Mahalo Greenhouse bezahlt 10,- bis 15,- US-Dollar pro Suchergebnis

Der Ende Mai 2007 gestartete Webkatalog Mahalo will seine Suchtreffer verbessern, indem Nutzer für gute Suchergebnisse bezahlt werden. Für ein gutes Suchergebnis gibt es bis zu 15,- US-Dollar. Vom Nutzer erstellte Suchergebnisse sammelt die Greenhouse-Rubrik von Mahalo und nach einer Prüfung werden diese in den Mahalo-Katalog integriert.

Artikel veröffentlicht am ,

Zunächst sucht Mahalo aus, welche Nutzer sich im Greenhouse-Projekt am Suchkatalog beteiligen dürfen. Zunächst suchen sie Personen, die auf Social-Networking-Seiten aktiv sind oder bereits bei Seiten wie Wikipedia oder Digg geholfen haben.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  2. Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg

Je nachdem, wie viele Suchergebnisse ein Nutzer an Mahalo meldet, verändert sich der Preis pro Suchergebnis. Ab 50 Suchergebnissen sind es 15,- US-Dollar und bei weniger Ergebnissen gibt es 10,- bis 14,- US-Dollar pro Eintrag. Vor der Bezahlung steht die Prüfung durch Mahalo und nur wenn das Ergebnis akzeptiert wird, gibt es Geld dafür.

Wer sich dafür nicht bezahlen lassen möchte, kann seinen Verdienst auch direkt an die Wikipedia-Stiftung spenden. Dies erledigt Mahalo dann direkt. Dafür müssen sich auch alle Teilnehmer entscheiden, die nicht aus den USA kommen, weil die Bezahlung derzeit nur US-Bürgern angeboten wird. Bereits im aktuellen Jahr will Mahalo 250.000 US-Dollar der Wikipedia-Stiftung zur Verfügung gestellt haben.

Hinter Mahalo steckt ein von Menschenhand gepflegter Webkatalog, der vor einem Monat als Alpha-Version gestartet wurde.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,49€
  2. 59,99€
  3. 59,99€

FBI 21. Jun 2007

Das ist vollkommen korrekt so, denn schliesslich könnte ausserhalb der USA der TERRROR...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Adaptive Controller - Hands on

Im Rahmen der Build 2018 konnten wir den Adaptive Controller von Microsoft ausprobieren, ein Hardware-Experiment, das Menschen mit Einschränkungen das Spielen ermöglicht.

Microsoft Adaptive Controller - Hands on Video aufrufen
Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

SpaceX: Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal
SpaceX
Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal

Landen, Auftanken und 24 Stunden später wieder starten. Das will SpaceX mit der neusten und endgültigen Version der Falcon-9-Rakete erreichen. In der letzten Nacht hat sie erfolgreich einen Satelliten für Bangladesch in den Orbit gebracht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Pillars of Eternity 2 im Test: Fantasy unter Palmen
    Pillars of Eternity 2 im Test
    Fantasy unter Palmen

    Ein klassisches PC-Rollenspiel in der Art von Baldur's Gate, aber in einem karibisch angehauchten Szenario mit Piraten und Segelschiffen: Pillars of Eternity 2 entpuppt sich im Test als spannendes Abenteuer mit viel Flair.
    Ein Test von Peter Steinlechner


        •  /