Abo
  • Services:

Mehr Details zu den iPhone-Akkulaufzeiten

Automatische Helligkeitsregelung des Displays meist deaktiviert

Apple hat nun weitere Details dazu bekannt gegeben, unter welchen Bedingungen die Akkulaufzeiten des iPhone gemessen wurden. Wie bereits vermutet, waren die WLAN-Funktionen meist deaktiviert, so dass die Aktivierung der WLAN-Funktion einen höheren Stromverbrauch nach sich zieht. Außerdem war die automatische Helligkeitseinstellung des iPhone-Displays meist ausgeschaltet.

Artikel veröffentlicht am ,

Apple hatte kürzlich per Pressemitteilung verlauten lassen, dass die zunächst angekündigten Akkulaufzeiten des iPhone verlängert werden konnten. Gemäß diesen Informationen hält der nicht wechselbare iPhone-Akku im Telefonmodus 8 Stunden für Dauergespräche und im Bereitschaftsmodus muss der Akku nach rund 10 Tagen wieder aufgeladen werden. Wie bereits vermutet, wurde hierbei die WLAN-Funktion nicht genutzt, verriet Appple nun. In jedem Fall wird sich die Akkulaufzeit bei eingeschaltetem WLAN verringern, aber es ist unklar, wie stark sich die Akkulaufzeit dadurch verkürzt.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Wernau (Neckar)
  2. Grand City Property, Berlin

Einzig beim Test der Akkulaufzeit für die Internetnutzung wurde WLAN aktiviert, allerdings in einer Konfiguration, die für die meisten iPhone-Nutzer nicht praktikabel ist. So wurde das automatische Scannen von WLAN-Hotspots deaktiviert und alle Internetaktionen fanden in einem geschlossenen Netz statt. Außerdem wurde die automatische Helligkeitseinstellung des Displays deaktiviert, so dass eine Komfortfunktion des iPhone gezielt abgeschaltet wurde.

Realitätsfremd wirken die ausgeführten Aktionen, die eine Akkulaufzeit von bis zu 6 Stunden im Internet ergeben haben: Innerhalb dieser Spanne wurden gerade einmal 20 Webseiten besucht und nur jede Stunde wurden einmal E-Mails abgerufen. Wird ein Mobiltelefon für den mobilen Internetbesuch verwendet, werden in der Regel deutlich häufiger E-Mails abgefragt und auch mehr unterschiedliche Webseiten besucht.

Auch bei der Messung der Videowiedergabedauer wurde die Helligkeitsregelung für das Display deaktiviert und alle WLAN-Funktionen waren ausgeschaltet. Dadurch ergab sich eine Akkulaufzeit von 7 Stunden, um ununterbrochen Videos mit dem iPhone abzuspielen. Auch wenn Apple keine genauen Angaben dazu macht, dürfte sowohl beim Führen von Telefonaten sowie bei der Wiedergabe von Musik das Display ausgeschaltet oder zumindest gedimmt sein. Mit einer Akkuladung soll das Apple-Handy in jedem Fall 24 Stunden am Stück für musikalische Unterhaltung sorgen. Ob hierbei das Mobilfunkmodul eingeschaltet ist, hat Apple nicht verraten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 30,99€
  3. 2,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)

DrFu79 21. Jun 2007

Stimmt! ich bin selbst Apple-jünger der ersten Stunde und kann ganz freiütig sagen, das...

Spesenwesen 20. Jun 2007

ein promovierter HTML-Programmierer sein.

Sargon 20. Jun 2007

Dann ist UMTS was für Dich - da wirst Du mit Sicherheit nicht vergessen, wo das...

ich nochmal... 20. Jun 2007

so soll mein Thema der Nachricht eigentlich weitergehen. Wäre schön, wenn die Vorschau...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live

Wir zeigen auf zahlreich geäußerten Wunsch Red Dead Redemption 2 im Livestream auf der Xbox One X. In der Aufzeichung kommen die Details des zum Teil in 4K hereingezoomten Bildausschnittes gut zur Geltung.

Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

    •  /