• IT-Karriere:
  • Services:

Mehr Details zu den iPhone-Akkulaufzeiten

Automatische Helligkeitsregelung des Displays meist deaktiviert

Apple hat nun weitere Details dazu bekannt gegeben, unter welchen Bedingungen die Akkulaufzeiten des iPhone gemessen wurden. Wie bereits vermutet, waren die WLAN-Funktionen meist deaktiviert, so dass die Aktivierung der WLAN-Funktion einen höheren Stromverbrauch nach sich zieht. Außerdem war die automatische Helligkeitseinstellung des iPhone-Displays meist ausgeschaltet.

Artikel veröffentlicht am ,

Apple hatte kürzlich per Pressemitteilung verlauten lassen, dass die zunächst angekündigten Akkulaufzeiten des iPhone verlängert werden konnten. Gemäß diesen Informationen hält der nicht wechselbare iPhone-Akku im Telefonmodus 8 Stunden für Dauergespräche und im Bereitschaftsmodus muss der Akku nach rund 10 Tagen wieder aufgeladen werden. Wie bereits vermutet, wurde hierbei die WLAN-Funktion nicht genutzt, verriet Appple nun. In jedem Fall wird sich die Akkulaufzeit bei eingeschaltetem WLAN verringern, aber es ist unklar, wie stark sich die Akkulaufzeit dadurch verkürzt.

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler bei Köln
  2. Team GmbH, Paderborn

Einzig beim Test der Akkulaufzeit für die Internetnutzung wurde WLAN aktiviert, allerdings in einer Konfiguration, die für die meisten iPhone-Nutzer nicht praktikabel ist. So wurde das automatische Scannen von WLAN-Hotspots deaktiviert und alle Internetaktionen fanden in einem geschlossenen Netz statt. Außerdem wurde die automatische Helligkeitseinstellung des Displays deaktiviert, so dass eine Komfortfunktion des iPhone gezielt abgeschaltet wurde.

Realitätsfremd wirken die ausgeführten Aktionen, die eine Akkulaufzeit von bis zu 6 Stunden im Internet ergeben haben: Innerhalb dieser Spanne wurden gerade einmal 20 Webseiten besucht und nur jede Stunde wurden einmal E-Mails abgerufen. Wird ein Mobiltelefon für den mobilen Internetbesuch verwendet, werden in der Regel deutlich häufiger E-Mails abgefragt und auch mehr unterschiedliche Webseiten besucht.

Auch bei der Messung der Videowiedergabedauer wurde die Helligkeitsregelung für das Display deaktiviert und alle WLAN-Funktionen waren ausgeschaltet. Dadurch ergab sich eine Akkulaufzeit von 7 Stunden, um ununterbrochen Videos mit dem iPhone abzuspielen. Auch wenn Apple keine genauen Angaben dazu macht, dürfte sowohl beim Führen von Telefonaten sowie bei der Wiedergabe von Musik das Display ausgeschaltet oder zumindest gedimmt sein. Mit einer Akkuladung soll das Apple-Handy in jedem Fall 24 Stunden am Stück für musikalische Unterhaltung sorgen. Ob hierbei das Mobilfunkmodul eingeschaltet ist, hat Apple nicht verraten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

DrFu79 21. Jun 2007

Stimmt! ich bin selbst Apple-jünger der ersten Stunde und kann ganz freiütig sagen, das...

Spesenwesen 20. Jun 2007

ein promovierter HTML-Programmierer sein.

Sargon 20. Jun 2007

Dann ist UMTS was für Dich - da wirst Du mit Sicherheit nicht vergessen, wo das...

ich nochmal... 20. Jun 2007

so soll mein Thema der Nachricht eigentlich weitergehen. Wäre schön, wenn die Vorschau...


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal - Test

Doom Eternal ist in den richtigen Momenten wieder eine sehr spaßige Ballerorgie, wird aber an einigen Stellen durch Hüpfpassagen ausgebremst.

Doom Eternal - Test Video aufrufen
Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Latitude 7220 im Test Das Rugged-Tablet für die Zombieapokalypse
  2. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  3. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
    Schenker Via 14 im Test
    Leipziger Langläufer-Laptop

    Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
    2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
    3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten

      •  /