Abo
  • Services:

Nokia will schneller werden

Neue Struktur legt mehr Gewicht auf Internetdienste

Nokia will sich den veränderten Marktbedingungen anpassen und zum 1. Januar 2008 eine neue Unternehmensstruktur einführen. Dabei spielt Konvergenz eine zentrale Rolle.

Artikel veröffentlicht am ,

Die bisherige horizontale Aufteilung in "Business Groups" soll einer Gliederung in drei Geschäftseinheiten weichen: Devices, Services & Software, Markets.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Die Geschäftseinheit "Devices" soll das beste Geräteportfolio im Markt anbieten und wird von Kai Öistämö geleitet, der bislang bereits die Mobile Phones Business Group führt. "Services & Software" soll verstärkt Internetdienste für Endkunden und Unternehmen anbieten. An ihrer Spitze steht Niklas Savander, der derzeit den Bereich Technology Platforms leitet.

"Markets" ist unter Leitung von Anssi Vanjoki, bisher Leiter der Multimedia Business Group, für Nokias Lieferanten- und Vertriebsbeziehungen sowie Marketing verantwortlich. Mary McDowell wird zudem zum Chief Development Officer und soll Nokias strategische Möglichkeiten und Wachstumspotenziale optimieren. Sie leitete bisher die Enterprise Solutions Business Group und wird nun direkt Nokia-CEO Olli-Pekka Kallasvuo unterstützen.

Nokia erhofft sich von der neuen Organisationsstruktur, sein Geräte-Portfolio effektiver handhaben und neue Produkte schneller auf den Markt bringen zu können. Zudem soll die Effizienz des Marketings gesteigert werden. Große Hoffnung setzt Nokia zudem in "Services & Software" durch die Aufstellung als eigene Geschäftseinheit, die sich ganz auf Internetdienste konzentrieren soll.

In den Bilanzen sollen ab Januar 2008 zwei Segmente ausgewiesen werden: Devices & Services sowie Nokia Siemens Networks.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Odroid Go - Test

Mit dem Odroid Go kann man Doom spielen - aber dank seines ESP32-Mikrocontrollers ist er auch für Hard- und Softwarebastler empfehlenswert.

Odroid Go - Test Video aufrufen
Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

    •  /