Abo
  • Services:

DRM-freie Downloads kurbeln den Absatz an

Starke Zuwächse bei einzelnen DRM-freien Alben im iTunes Store

Nielsen SoundScan hat erste Zahlen zu den Verkäufen DRM-freier Musikstücke bei iTunes vorgelegt. Der Absatz einzelner Alben hat sich vervielfacht, nachdem diese ohne DRM angeboten wurden, berichtet die Musikwoche in ihrer Online-Ausgabe.

Artikel veröffentlicht am ,

Als der große Renner bei den Verkäufen stellte sich der Pink-Floyd-Klassiker Dark Side Of The Moon von 1973 heraus. Statt 830 Kopien der DRM-geschützten Variante wurden im gleichen Zeitraum von einer Woche durchschnittlich 3.600 DRM-freie Alben heruntergeladen - ein Zuwachs von über 300 Prozent, so die Musikwoche unter Berufung auf Nielsen SoundScan. "A Rush Of Blood" von Coldplay wurde mehr als doppelt so häufig in der DRM-freien Ausgabe verkauft und "Oh No" von OK Go konnte immerhin noch 77 Prozent Zuwachs verzeichnen. Ein Teil der Verkäufe im Download-Geschäft ging allerdings auf Kosten des Verkaufs physischer Datenträger. So wurden von "The Dark Side Of The Moon" 12 Prozent weniger CDs verkauft als zuvor und bei "Oh No" summierten sich die Verluste sogar auf 45 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Hochland Natec GmbH, Heimenkirch
  2. Kräuter Mix GmbH, Abtswind

Die Zahlen von Nielsen SoundScan bestätigen den allgemeinen Trend weg von Musik auf Tonträgern und hin zum elektronischen Vertrieb. Erst kürzlich hatte die deutsche Landesgruppe des internationalen Verbands der Musikindustrie, IFPI, Daten für 2006 veröffentlicht. Demnach sank der Umsatz mit Tonträgern um 2,4 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro, bei gleichzeitiger Steigerung der Stückzahlverkäufe um 1,3 Prozent. Anders gesagt, die durchschnittlichen CD-Preise sind 2006 gesunken. Demgegenüber stieg der Absatz im Online-Geschäft nach Stückzahlen um 30 Prozent auf 27,1 Millionen "Einheiten". Unterm Strich bedeutet das für die Branche aber immer noch einen Rückgang des Gesamtumsatzes. Dafür macht Peter Zombik, Geschäftsführer der deutschen IFPI, "die hohe Zahl illegaler Downloads" sowie den "weiter wachsende[n] Anteil von Privatkopien" verantwortlich.

Angesichts der Erfolge von Apple/EMI mit DRM-freien Downloads scheint auch die Warner Music Group von ihrer Position, auf DRM nicht verzichten zu können, abgerückt zu sein. Das Branchenportal Digital Music News hatte Anfang Juni von Warners Plänen berichtet, DRM-freie Musik über das Online-Portal Lala.com verkaufen zu wollen. Um Privatkopien und illegale Kopien zu verhindern, sollen die Titel im AAC-Format mit Wasserzeichen personalisiert und Kopien auf dem PC verhindert werden. Bei der Weitergabe von Dateien werden automatisch auch die Nutzungsrechte übertragen werden. [von Robert A. Gehring]



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-66%) 6,80€
  2. 4,99€
  3. 49,95€
  4. 12,49€

Kirsten 31. Jul 2007

Hi, ich laufe zwar in den letzten Wochen schon des öfteren durch Foren zu dem Thema und...

Anonymer Nutzer 21. Jun 2007

Das encoden hat sogar allofmp3 geschafft.

Boykotteur 20. Jun 2007

Wie man sieht, haben schon einige wenige Kunden den Kaufboykott aufgehoben, als DRM...

Captain 20. Jun 2007

´versuch mal eine MP3 mit Wasserzeichen weiterzuverkaufen...

Raven 20. Jun 2007

Hmmm. Der Qualitätsverlust tritt IMHO (verstärkt) beim Re-Encodieren auf, da zweimal...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Show (2018) - Test

Wir haben den neuen Echo Show getestet. Der smarte Lautsprecher mit Display profitiert enorm von dem größeren Touchscreen - im Vergleich zum Vorgängermodell. Die Bereitstellung von Browsern erweitert den Funktionsumfang des smarten Displays.

Amazons Echo Show (2018) - Test Video aufrufen
Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Sony RX100 VI im Test: Besser geht Kompaktkamera kaum
Sony RX100 VI im Test
Besser geht Kompaktkamera kaum

2012 hat die Sony seine Kompaktkameraserie RX100 gestartet. Das neue Modell RX100 VI mit extra großem Zoom zeigt, dass sich auch eine gute Kamera immer noch verbessern lässt. Perfekt ist sie jedoch immer noch nicht.
Ein Test von Andreas Donath

  1. M10-D Leica nimmt Digitalkamera absichtlich das Display
  2. Keine Speicherkarten Zeiss plant Vollformatkamera ZX1 mit eingebautem Lightroom
  3. Insta 360 Pro 2 Neue Profi-360-Grad-Kamera nimmt 3D-Videos in 8K auf

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

    •  /