Abo
  • Services:

Projektoren-Sammel-Relaunch von Sony

Sechs LCD-Projektoren in der Mittelklasse

Sony hat seine gesamte Projektoren-Mittelklasse erneuert. Die sechs neuen Geräte in diesem Bereich erreichen Helligkeitswerte zwischen 2.700 und 3.500 ANSI-Lumen. Die neue C-Serie besteht aus dem Basismodell VPL-CX100 und den darauf aufbauenden Geräten. Drei davon lassen sich in ein Netzwerk einbinden und aus der Ferne bedienen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Serie besteht aus den Modellen VPL-CX100, VPL-CX120, VPL-CX125, VPL-CX150, VPL-CX155 und VPL-CW125. Der VPL-CX100 erreicht 2.700 ANSI-Lumen, während die Modelle VPL-CX120 und VPL-CX125 auf 3.000 ANSI-Lumen kommen, der VPL-CX150 sowie der VPL-CX155 auf 3.500 ANSI-Lumen und der VPL-CW125 wiederum auf 3.000 ANSI-Lumen. Bis auf das letztgenannte Modell erreichen alle XGA-Auflösung, der VPL-CW125 erreicht WXGA-Auflösung und arbeitet damit im Breitbildformat. Allen sechs Modellen gemeinsam sind die verbesserten Staubfilter sowie ein Kontrast von 650:1.

Stellenmarkt
  1. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. DGUV - Deutsche gesetzliche Unfallversicherung, Sankt Augustin

Der austauschbare Filter hält nach Herstellerangaben sowohl Staub als auch Rauch ab, wodurch er sich vor allem für den Einsatz in der Gastronomie eignet. Die Lampe ist nicht von Bauteilen eingeschlossen, was die Wärmestaugefahr verringert und die Lebensdauer erhöhen soll.

Die Modelle VPL-CX125, VPL-CX155 und VPL-CW125 sind mit der AirShot-Technik für Präsentationen über das Netzwerk ausgestattet. Damit können Daten über einen Standard-Netzwerkanschluss an den Projektor gesendet und der Projektor mit einem optionalen Tool per Fernzugriff verwaltet und gesteuert werden.

Die Projektoren der C-Serie werden mit einem Servicepaket ausgeliefert. Bis zu drei Jahre nach dem Kauf erhält der Kunde eine Reparatur oder einen vergleichbaren Austauschprojektor am nächsten Werktag, verspricht Sony. Abholung, Reparatur und Auslieferung sind innerhalb der EU kostenlos.

Bis auf den Sony VPL-CW125, der im September 2007 auf den Markt kommen soll, werden die restlichen Modelle im Juni und Juli erscheinen. Sony teilte keine Preise mit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

So nie 20. Jun 2007

was kosten die dann und sind die in den ersten drei Jahren wirklich in der Garantie...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    •  /