Abo
  • Services:

VMware bringt Virtualisierung aufs Mainboard

ESX-Lite-Hypervisor in Arbeit

Der Virtualisierungsanbieter VMware arbeitet an einer Lite-Variante seines ESX-Hypervisors, die direkt in der Mainboard-Firmware läuft. Server könnten damit ohne Festplatte laufen und dennoch Virtualisierungsfunktionen bieten. Wie genau ESX Lite vertrieben werden soll, steht noch nicht fest.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

VMwares ESX Server ist ein so genannter Type-1-Hypervisor, der also ohne darunterliegendes Betriebssystem auskommt und direkt mit eigenem Kernel auf der Hardware läuft. Der Anbieter arbeitet nun angeblich an einer Lite-Variante, die direkt auf dem Mainboard eines Server installiert wird, berichtet TechTarget - dem Unternehmen nahe stehende Quellen bestätigten dies gegenüber Golem.de. Eine offizielle Bestätigung gab es hingegen mit Verweis auf den bevorstehenden Börsengang nicht.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Leonberg
  2. UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München

Laut TechTarget wurde der ESX-Hypervisor so abgespeckt, dass er statt einer 8 GByte großen Standardinstallation nur noch wenige MByte belegt und damit direkt auf dem Mainboard des Servers läuft. Dies soll nicht nur die Hardware-Integration verbessern, sondern auch den Einsatz des Produkts erleichtern. Zudem könnten Server so ohne Festplatte vorkonfiguriert mit einer virtualisierten Umgebung ausgeliefert werden, was wiederum in Stromersparnis resultiert. Auch soll die Zuverlässigkeit durch den Verzicht auf fehleranfällige Festplatten steigen.

Dabei wird ESX Lite nicht als Endnutzer-Produkt gestaltet, das sich jeder selbst auf seinem Mainboard installieren kann, so dass die Zusammenarbeit mit Server-Herstellern nötig wird. Laut TechTarget soll Dell als möglicher Partner im Gespräch sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 216,50€

Gast-VM 20. Jun 2007

Das ist nicht ganz richtig. Der stark modifizierte RedHat-Kernel wird für die...

Nachdenk 20. Jun 2007

Warum denn eigentlich nicht von der CD oder DVD booten? Das Linux darunter sollte das...

Viego 20. Jun 2007

Die "zertifizierte Hardware" it nur halb so teuer wie du denkst. Man benötigt zwar...

Joo 20. Jun 2007

...nur etwas mächtiger, größer und komplizierter. Man kann dann z.B. die Platten auch...

Pümpel 20. Jun 2007

Ja, aber nur weil die Produktpolitik so ist. Softwaretechnisch ist das ja alles ziemlich...


Folgen Sie uns
       


Cocktailmixer Hector 9000 ausprobiert

Wie funktioniert ein Cocktail-Mixer aus dem 3D-Drucker? Wir haben uns den Hector 9000 des Chaostreffs Recklinghausen mal vorführen lassen und ein bisschen nachgebaut.

Cocktailmixer Hector 9000 ausprobiert Video aufrufen
WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

    •  /