Abo
  • Services:
Anzeige

Lawrence Lessig widmet sich neuen Aufgaben

Jura-Professor bleibt bei Creative Commons

Creative-Commons-Schöpfer Lawrence Lessig will sich nicht weiter dem Thema geistiges Eigentum widmen und auch keine Vorträge mehr hierzu halten. Stattdessen will er sich künftig gegen Korruption einsetzen. Nicht jedoch gegen Bestechung, sondern gegen die generelle Unterwanderung des politischen Systems, vor allem in den USA.

Lawrence Lessig
Lawrence Lessig
Was Lessig bereits in der letzten Woche auf dem iCommons Summit in Kroatien ankündigte, konkretisiert er nun in seinem Blog. So möchte er den Schwerpunkt seiner Arbeit weg vom Prinzip des geistigen Eigentums hin zu politischer Korruption verlagern. Dabei setzt Lessig in seinem Text das Wort Korruption in Anführungszeichen und erläutert auch, dass es ihm nicht um direkte Bestechung gehe. Genauer sei gerade in den USA das politische Leben durch einen steten Geldfluss unterwandert, was sich auch daran zeige, dass eine Wiederwahl nur mit Hörigkeit gegenüber dem Geld zu erreichen sei. Dadurch schaffe es die Industrie, Politiker auf ihre Seite zu ziehen.

Anzeige

Daher werde er sich von dem, was er die letzten zehn Jahre getan habe, ab- und dem neuen Gebiet für mindestens zehn Jahre zuwenden. Dies würde ohne Illusionen erfolgen - er sei sich sicher, dass das Problem auch in zehn Jahren noch bestehe, so Lessig. Aber auch Wissenschaftler, so wie er einer ist, seien Teil des korrupten Systems und er wolle nicht dazugehören.

Dennoch will Lessig nicht Creative Commons verlassen, sondern bleibt CEO und auch im Vorstand von iCommons. Dem Stanford Center for Internet and Society bleibt er ebenfalls treu. Aus allen anderen Projekten, an denen er beteiligt ist, möchte er sich aber nach und nach zurückziehen. Zudem möchte er keine weiteren Vorträge über geistiges Eigentum halten - Ausnahmen seien aber möglich. Stattdessen will er jede seiner Präsentationen und Bücher unter einer freien Lizenz veröffentlichen. Derzeit arbeite er noch an einem weiteren Buch, das ebenfalls noch veröffentlicht werden soll.

Er verlasse nicht die Bewegung, schreibt Lessig, er widme sich nur anderen wichtigen Aufgaben. Seinen Ideen bleibe er jedoch treu und gehe davon aus, dass diese auch ohne ihn Erfolg haben können.


eye home zur Startseite
;) 19. Jun 2007

Heil Merkel!

hmpf 19. Jun 2007

Nicht Windmühlen sondern Orkane, die ihn vom Antlitz der Erde wischen wenn er zu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Alte Hansestadt Lemgo, Lemgo
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. ROHDE & SCHWARZ SIT GmbH, Stuttgart
  4. Lufthansa Global Business Services GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. (-50%) 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

  1. Re: Das funktioniert auf der ganzen Welt, nur im...

    davidcl0nel | 17:39

  2. Re: Sauerei

    Niaxa | 17:38

  3. Eichen tut das Eichamt

    George99 | 17:36

  4. Re: Das sagt eine Schlange auch

    Der Held vom... | 17:36

  5. Re: Geht heute schon Ohne CLoud

    Ben Stan | 17:35


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel