Abo
  • Services:

Entwicklerkit für Linux-Druckertreiber

Linux Standard Base Driver Development Kit veröffentlicht

Die OpenPrinting Workgroup stellt Druckerherstellern nun ein Entwicklungskit zur Verfügung, mit dem diese distributionsunabhängige Treiber entwickeln können. Zumindest auf zur Linux Standard Base kompatiblen Distributionen sollen sich diese installieren lassen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Arbeiten an distributionsunabhängigen Treibern laufen innerhalb der OpenPrinting Workgroup, die unter dem Dach der Linux Foundation arbeitet, schon länger und bereits seit Anfang 2007 gibt es Treiber für Minolta- und Samsung-Modelle. Mit dem nun veröffentlichten Driver Development Kit (DDK) sollen Hersteller Treiber entwickeln können, die dann auf jeder Distribution funktionieren, die der Linux Standard Base entspricht.

Teil des Kits ist auch die Integration des Web-APIs für die OpenPrinting-Datenbank. Dies soll die Installation von Druckern erleichtern, für die die eingesetzte Distribution von Haus aus keine Treiber mitbringt. Auch beim Driver Development Kit bleibt jedoch ein Problem: Da die LSB auf das RPM-Paketformat setzt, werden die Treiber als RPM-Pakete erstellt. Debian-Anwender müssen diese daher erst einmal mit Alien in Deb-Pakete umwandeln. Um die LSB-Zertifizierung zu erhalten, müssen Distributionen wie Debian, die eigentlich ein anderes Paketformat nutzen, RPM auch unterstützen. Dies geschieht zwar über Programme wie Alien, die direkte Installation der so zur Verfügung gestellten Treiber verursacht aber in jedem Fall mehr Aufwand.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-62%) 11,50€
  2. (-91%) 1,75€
  3. 4,99€
  4. 5,99€

OliverHaag 19. Jun 2007

Wenn man den Platz dafür hat und keine farbigen Sachen drucken will kann ich da nen...


Folgen Sie uns
       


Dirt Rally 2.0 angespielt

In Köln konnten wir das nahezu fertige Dirt Rally 2.0 ausführlich anspielen und mit den Entwicklern reden.

Dirt Rally 2.0 angespielt Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke
  3. Optoakustik US-Forscher flüstern per Laser ins Ohr

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
  2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
  3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    •  /