Abo
  • IT-Karriere:

Entwicklerkit für Linux-Druckertreiber

Linux Standard Base Driver Development Kit veröffentlicht

Die OpenPrinting Workgroup stellt Druckerherstellern nun ein Entwicklungskit zur Verfügung, mit dem diese distributionsunabhängige Treiber entwickeln können. Zumindest auf zur Linux Standard Base kompatiblen Distributionen sollen sich diese installieren lassen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Arbeiten an distributionsunabhängigen Treibern laufen innerhalb der OpenPrinting Workgroup, die unter dem Dach der Linux Foundation arbeitet, schon länger und bereits seit Anfang 2007 gibt es Treiber für Minolta- und Samsung-Modelle. Mit dem nun veröffentlichten Driver Development Kit (DDK) sollen Hersteller Treiber entwickeln können, die dann auf jeder Distribution funktionieren, die der Linux Standard Base entspricht.

Teil des Kits ist auch die Integration des Web-APIs für die OpenPrinting-Datenbank. Dies soll die Installation von Druckern erleichtern, für die die eingesetzte Distribution von Haus aus keine Treiber mitbringt. Auch beim Driver Development Kit bleibt jedoch ein Problem: Da die LSB auf das RPM-Paketformat setzt, werden die Treiber als RPM-Pakete erstellt. Debian-Anwender müssen diese daher erst einmal mit Alien in Deb-Pakete umwandeln. Um die LSB-Zertifizierung zu erhalten, müssen Distributionen wie Debian, die eigentlich ein anderes Paketformat nutzen, RPM auch unterstützen. Dies geschieht zwar über Programme wie Alien, die direkte Installation der so zur Verfügung gestellten Treiber verursacht aber in jedem Fall mehr Aufwand.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 89,99€
  2. 12,99€
  3. 22,49€

OliverHaag 19. Jun 2007

Wenn man den Platz dafür hat und keine farbigen Sachen drucken will kann ich da nen...


Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

    •  /