Abo
  • Services:

Toshiba mit Lowcost-Notebook und neuem 13-Zoll-Gerät

Neue Mobilrechner mit Teilen des Santa-Rosa-Pakets

Mit zwei neuen Modellreihen komplettiert Toshiba sein aktuelles Notebook-Angebot. Neben dem vollwertigen Santa-Rosa-Modell Satellite A200, das bereits verfügbar ist, kommen nun ein Notebook mit 13,3-Zoll-Display unter 2 Kilogramm und ein besonders günstiges Standardgerät mit 15,4-Zoll-Bildschirm auf den Markt.

Artikel veröffentlicht am ,

Toshiba Satellite U300
Toshiba Satellite U300
Die beiden neuen Reihen hören auf die Namen "U300" (13,3 Zoll) und "L40" (15,4 Zoll). Bei beiden Linien setzt Toshiba aus Kostengründen nicht auf die volle Santa-Rosa-Bestückung, sondern spart vor allem bei den Prozessoren. So steckt im U300 ein mobiler Core 2 Duo T5450 mit 1,66 GHz, 2 MByte L2-Cache und einem effektiven FSB-Takt von 667 MHz. Im Gegensatz zum Core 2 Duo T5500 mit gleichem Takt verfügt dieser von Intel noch nicht in der Preisliste geführte, aber für PC-Hersteller schon länger verfügbare Prozessor, nicht über Virtualisierungsfunktionen und kann seinen Takt nicht wie bei den neuen Santa-Rosa-Prozessoren für einen Kern nach oben schrauben. Zudem fehlt ihm die Möglichkeit, den FSB komplett stillzulegen.

Inhalt:
  1. Toshiba mit Lowcost-Notebook und neuem 13-Zoll-Gerät
  2. Toshiba mit Lowcost-Notebook und neuem 13-Zoll-Gerät

Mehr Santa Rosa hat Toshiba bei den U300-Notebooks aber bei Chipsatz und WLAN verbaut. Der 965GM verbindet die Systemkomponenten und steuert den Grafikkern x3100 von Intel bei, das WLAN-Modul beherrscht bereits 802.11n Draft mit bis zu 300 MBit/s brutto neben den etablierten a/b/g-Standards für drahtlose Vernetzung. Bluetooth 2.0 steckt ebenfalls in den U300-Notebooks. Die integrierte Grafik profitiert vom verbauten DDR2-667-Speicher. Gespart hat Toshiba aber wieder beim Ethernet-Adapter, der über 100 MBit/s nicht hinauskommt. Der Rest der Schnittstellen ist mit dreimal USB 2.0, einem ExpressCard-Slot, Firewire, einem 6fach-Card-Reader für alle Formate der MS/SD/MMC und xD-Standards komplett. Auch analoge Ton-Anschlüsse für Mikro und Kopfhörer sind vorhanden, DVI fehlt jedoch, stattdessen ist ein VGA-Port verbaut.

U300: 13-Zöller mit breitem Rahmen
U300: 13-Zöller mit breitem Rahmen
Das Display der U300-Modelle löst 1.280 x 800 Pixel auf und ist hochglänzend ausgeführt. Der DVD-Brenner kann einlagige Rohlinge mit bis zu 8fach beschreiben, Dual-Layer-Discs als DVD+RW mit 4fach. Auch DVD-RAMs kann er mit 5facher Geschwindigkeit mit Daten füllen, bei CD-Rs kommt er noch auf 24fach. Die Festplatten sind per SATA angebunden und drehen sich 5.400-mal in der Minute. Die gesamte Technik steckt in einem Gehäuse mit der Grundfläche von 31 x 22,7 Zentimetern, das in Blaumetallic lackiert ist. Die kleinen Notebooks wiegen 1,85 Kilogramm.

Toshiba mit Lowcost-Notebook und neuem 13-Zoll-Gerät 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 5,55€
  3. über ARD Mediathek kostenlos streamen

Thinkpad-Flüsterer 20. Jun 2007

z.B. Thinkpad T42 mit XP Prof bei E-Bäh über Sofort Kaufen

ammoQ 20. Jun 2007

900 Euro würde ich momentan als Mittelklasse im Consumer-Bereich bezeichnen. Es gibt...


Folgen Sie uns
       


Pillars of Eternity 2 - Fazit

Das Entwicklerstudio Obsidian hat sich für Pillars of Eternity 2 ein unverbrauchtes Szenario gesucht. Im Fazit zeigen wir Spielszenen aus dem Baldur's-Gate-mäßigen Rollenspiel, das wirkt, als handele es in der Karibik.

Pillars of Eternity 2 - Fazit Video aufrufen
Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
    Projektoren im Vergleichstest
    4K-Beamer für unter 2K Euro

    Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
    Ein Test von Martin Wolf

    1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
    2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
    3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

      •  /