Abo
  • Services:

Kosten sind größtes Argument für Open-Source-Einsatz

Über die Hälfte der deutschen Unternehmen nutzt freie Software

In Deutschland setzen Unternehmen bereits häufiger auf Open Source als in Großbritannien, den USA sowie Kanada. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Studie, die auch zeigt, dass finanzielle Ersparnis häufig ausschlaggebend für den Einsatz freier Software ist.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Umfrage wurde im Mai 2007 vom Business-Intelligence-Anbieter Actuate unter über 600 IT-Entscheidern in Deutschland, Großbritannien, den USA und Kanada aus den Bereichen Finanzdienstleistungen, Telekommunikation, öffentliche Hand und Industrie durchgeführt. Dabei gaben knapp 59 Prozent der deutschen Befragten an, bereits Open-Source-Software zu verwenden. In Großbritannien waren es hingegen knapp 48 Prozent, in den USA und Kanada zusammen nur knapp 38 Prozent.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Leverkusen
  2. BWI GmbH, München, Meckenheim

Die größte Motivation für den Einsatz freier Software ist laut Studie die Ersparnis von Lizenzkosten. Erst danach folgen die weiteren bekannten Vorteile wie eine hohe Flexibilität und Zugang zum Quelltext. Bei etwa 63 Prozent der Befragten spielte außerdem eine Rolle, unabhängig von kommerziellen Anbietern und insbesondere von Microsoft zu sein. Dabei fällt die Entscheidung mittlerweile auf Managementebene, statt auf den Einfluss von Softwareentwicklern zurückzugehen.

Hinderlich bei der Einführung von Open Source ist nach Meinung von über der Hälfte der deutschen Teilnehmer ein Mangel bei langfristigem Support und Wartung. Aber auch möglicherweise auftretende Probleme bei der Zusammenarbeit mit bestehenden Lösungen sehen viele als ein Problem. Dennoch sehen über 70 Prozent der deutschen IT-Entscheider laut Studie Open Source als die bevorzugte Alternative bei der Einführung neuer Software. Mittlerweile sei der Open-Source-Einsatz zur strategischen Grundsatzfrage geworden, so die Studie.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Anonymus 20. Jun 2007

ist schon schwer richtiges personal auszubilden, dan nimmt man halt was von der stange...

Captain 20. Jun 2007

blaa blaa blaaa..... bestes Beispiel, guck dir mal Open Office an

Kugelfisch 19. Jun 2007

Ja. Dort reicht dann aber ein # /etc/init.d/apache2 restart aus. Das dauert auf meinem...

Witzbold 19. Jun 2007

Das Problem ist, dass eine Firma einen gesicherten Support haben will, bei dem sie nicht...

TechnicalCE 19. Jun 2007

Dem kann ich nur zustimmen, der MS Business Support ist wirklich super, jeder der was...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /