Abo
  • IT-Karriere:

Groß angelegter Hacker-Angriff auf europäische Webseiten

Mehr als 11.000 Webseiten gehackt

Wie mehrere IT-Sicherheitsunternehmen berichten, haben Hacker zahlreiche europäische Webseiten mit Schadcode infiziert. Ein Besuch der betreffenden Webseiten mit dem Internet Explorer installiert ein Trojanisches Pferd auf dem betreffenden Windows-PC, falls nicht alle aktuellen Sicherheits-Patches installiert sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Insgesamt sollen mehr als 11.000 Webseiten von dem Angriff betroffen sein. Durch Änderungen am HTML-Code der entsprechenden Webseiten wird offenbar ein Fehler im Internet Explorer ausgenutzt. Mittels IFRAME wird ein Trojanisches Pferd geladen, das dann ein fremdes System observiert und Daten sammelt.

Die Sicherheitsexperten von Avira raten dazu, den Internet Explorer durch einen anderen Browser zu ersetzen und in jedem Fall alle Sicherheitslücken in Microsofts Browser zu schließen. Zudem sollte generell die IP-Adresse 64.38.33.13 blockiert werden, da von dieser Seite der Schadcode heruntergeladen wird. So kann ein Angriff verhindert werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 16,99€
  2. (-78%) 4,39€
  3. 2,80€

seBWI 25. Jun 2008

Nicely Done Guys, Youre The BestI have Many Things To Show,

Der Andere 21. Jun 2007

Wahlweise: www.dnsstuff.com

PARK ING SON 19. Jun 2007

IP-Adressen sind nicht generell schlecht, sondern nur das Mittel. Es muß da ja einen oder...

Bibabuzzelmann 19. Jun 2007

Is mir zu öde....

-.- 19. Jun 2007

Ja natürlich du Pflaume. Unglaublich was sich so in Forum rumtrollt....


Folgen Sie uns
       


Fairphone 3 - Fazit

Behebt das Fairphone 3 die Mängel der Vorgänger? Wir haben es getestet.

Fairphone 3 - Fazit Video aufrufen
Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
    Garmin Fenix 6 im Test
    Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

    Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
    Ein Test von Peter Steinlechner

    1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
    2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

    FX Tec Pro 1 im Hands on: Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro
    FX Tec Pro 1 im Hands on
    Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro

    Ifa 2019 Smartphones mit physischer Tastatur sind oft klobig - anders das Pro 1 des Startups FX Tec. Das Gerät bietet eine umfangreiche Tastatur mit gutem Druckpunkt und stabilem Slide-Mechanismus - wie es in einem ersten Kurztest beweist. Zusammengeklappt ist das Smartphone überraschend dünn.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Galaxy A90 5G Samsung präsentiert 5G-Smartphone für 750 Euro
    2. Huami Neue Amazfit-Smartwatches kommen nach Deutschland
    3. The Wall Luxury Samsungs Micro-LED-Display kostet 450.000 Euro

      •  /