Abo
  • Services:

O'Reilly verkauft Kapitel einzeln (Update)

Deutsche E-Books nur komplett

Der Computerbuchverlag O'Reilly setzt verstärkt auf E-Books und bietet in diesem Rahmen auch einzelne Kapitel zum Erwerb an - allerdings nur für englische Bücher, während das deutsche Programm nur auszugsweise als komplettes E-Book angeboten wird.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Insgesamt 714 englische Bücher hat O'Reilly in das neue Angebot aufgenommen und bietet neben dem gedruckten Buch auch das komplette Buch im PDF-Format an. Zusätzlich können einzelne Kapitel für je 3,99 US-Dollar erworben werden. Damit möchte man Lesern entgegenkommen, die sich nur für einen Teil des Buches interessieren.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. Dataport, Rostock

Alle 714 Bücher sind zudem Teil des "Copyright Clearance Center RightsLink"-Projektes, mit dem weitergehende Rechte an einem Buch erworben werden können, um etwa Nachdrucke bei Schulungen auszuteilen oder Teile auf einer Internetseite zu veröffentlichen.

Die deutsche O'Reilly-Niederlassung verkauft vorerst nur komplette Bücher als PDF. Hier zählen Titel wie das "C# Kochbuch", "Praxiswissen Ajax" und "Weblogs, Podcasting & Online-Journalismus" zu den ersten 20 verfügbaren Titeln.

Nachtrag vom 19. Juni 2007 um 11:10 Uhr:
Es sei durchaus denkbar, dass auch O'Reilly Deutschland das Angebot in Richung Einzelkapitelverkauf erweitert, erklärte der Verlag gegenüber Golem.de. Mit der sukzessiven Bereitstellung der PDFs werde das digitale Angebot nun in einem ersten Schritt erweitert, man wolle aber am Ball bleiben. Vor Herbst bzw. Jahresende 2007 sei jedoch kaum mit einem ähnlichen Angebot in Deutschland zu rechnen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€
  2. und 50€-Steam-Guthaben erhalten
  3. bei Alternate kaufen

Krischan 19. Jun 2007

Man muss halt schauen, ab wieviel Kapitel sich der Gesamtkauf eher rechnet. Auch hier...

Deutscher_Miche... 19. Jun 2007

kwt

aofafdes 19. Jun 2007

Also mal ganz ehrlich. Ich habe ca. 6 solcher O'Reilly-Bücher bei mir rumstehen. Kein...

How 19. Jun 2007

Wie kann ich über oreilly bestellen? Geht es auch über paypal? Bzw. kann ich auch über...


Folgen Sie uns
       


Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch

Die Golem.de-Redakteure Marc Sauter und Michael Wieczorek sprechen über die mögliche Hardware, die in der Playstation 5 stecken könnte. Anhand historischer Verläufe, Hardwarezyklen und Trends lassen sich bereits einige Voraussagungen treffen.

Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

    •  /