Opera Mini: Handy-Browser mit Webseitenvorschau

Neue Version des Handy-Browsers als Beta-Version verfügbar

Der Smartphone-Browser von Nokia macht es vor: Jetzt bringt Opera mit einer neuen Version von Opera Mini ein bequemes Surfen im Internet auf jedes Java-Handy. Eine Webseitenvorschau zeigt das komplette Layout einer HTML-Seite und mittels Zoomfunktion lassen sich Teilbereiche der Seite in der Originalgröße zeigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Opera Mini 4
Opera Mini 4
Viele HTML-Browser für Mobiltelefone und Smartphones zeigen eine normale Webseite nur in Ausschnitten und bieten keine Möglichkeit, eine Seite im Original-Layout zu betrachten. Schuld daran sind die kleineren Displays in den Taschentelefonen. Durch eine verkleinerte Webseitenansicht soll diese technische Hürde umgangen werden. Nokia hat mit seinem S60-Browser bereits zeigen können, wie komfortabel das mobile Surfen dadurch wird.

Stellenmarkt
  1. IT Support- und Digitalisierungsmanager(in) (w/m/d)
    Krone gebäudemanagment und technologie gmbh, Berlin
  2. Softwareentwickler C# .NET (m/w/d)
    Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company(TM), Bensheim bei Darmstadt
Detailsuche

Mit Opera Mini 4 erhalten alle Besitzer eines Java-Handys nun die Möglichkeit, diese Webseitenvorschau ebenfalls zu nutzen, die Opera als "PC View" bezeichnet. Will man einen Ausschnitt der Webseite genauer ansehen, wird dieser in Originalgröße dargestellt. Ein Automatismus soll hierbei automatisch erkennen, welchen Seitenbereich der Nutzer nach Aufruf einer Seite gerne lesen möchte. Außerdem steht weiterhin alternativ der Ansichtsmodus Small Screen Rendering bereit, mit dem versucht wird, eine Webseite so umzuformatieren, dass der Inhalt in ein kleines Handy-Display passt, ohne nach links oder rechts scrollen zu müssen.

Opera Mini 4
Opera Mini 4
Als weitere Neuerung bringt Opera Mini einen virtuellen Mauszeiger, um bequemer auf Webseiten zu navigieren. Zudem bringt Opera Mini eine verbesserte Navigation für alle Mobiltelefone, die nicht über einen 4- oder 5-Wege-Navigator verfügen, indem die Zifferntasten 4, 6, 2 und 8 den Mauszeiger steuern. Opera Mini 4 unterstützt nun Handheld-Stylesheets, HTML-Tabellen und mehr CSS-Funktionen. Zudem ist eine bidirektionale Textanzeige möglich. Weitere Funktionen hat Opera bereits in Aussicht gestellt, bis die Final-Version von Opera Mini 4 erscheint. Noch ist aber unklar, was hier noch zu erwarten ist.

Opera Mini passt Internetinhalte serverbasiert an die kleinen Handydisplays an. So werden Webseiten komprimiert übertragen, so dass diese zügiger angezeigt werden und weniger Datenverkehr aufläuft. Seit dem Start von Opera Mini im Jahr 2006 wurden mehr als 5 Milliarden Webseiten von 15 Millionen Nutzern mit Opera Mini vom Handy aus aufgerufen.

Golem Akademie
  1. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
  2. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Beta-Version von Opera Mini 4 ist ab sofort für Java-Handys über www.operamini.com/beta zu bekommen. Wann die Final-Version von Opera Mini 4 erscheinen wird, ist nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Streaming: Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung
    Streaming
    Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung

    Die Steuerung von Youtube auf einem Chromecast soll mit einer neuen Funktion deutlich komfortabler werden.

  2. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

  3. Google: Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones
    Google
    Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones

    Wer Google Assistant am Kopfhörer benutzen will, ist künftig auf ein Android-Gerät angewiesen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /