Abo
  • Services:

Opera Mini: Handy-Browser mit Webseitenvorschau

Neue Version des Handy-Browsers als Beta-Version verfügbar

Der Smartphone-Browser von Nokia macht es vor: Jetzt bringt Opera mit einer neuen Version von Opera Mini ein bequemes Surfen im Internet auf jedes Java-Handy. Eine Webseitenvorschau zeigt das komplette Layout einer HTML-Seite und mittels Zoomfunktion lassen sich Teilbereiche der Seite in der Originalgröße zeigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Opera Mini 4
Opera Mini 4
Viele HTML-Browser für Mobiltelefone und Smartphones zeigen eine normale Webseite nur in Ausschnitten und bieten keine Möglichkeit, eine Seite im Original-Layout zu betrachten. Schuld daran sind die kleineren Displays in den Taschentelefonen. Durch eine verkleinerte Webseitenansicht soll diese technische Hürde umgangen werden. Nokia hat mit seinem S60-Browser bereits zeigen können, wie komfortabel das mobile Surfen dadurch wird.

Stellenmarkt
  1. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Dortmund
  2. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld

Mit Opera Mini 4 erhalten alle Besitzer eines Java-Handys nun die Möglichkeit, diese Webseitenvorschau ebenfalls zu nutzen, die Opera als "PC View" bezeichnet. Will man einen Ausschnitt der Webseite genauer ansehen, wird dieser in Originalgröße dargestellt. Ein Automatismus soll hierbei automatisch erkennen, welchen Seitenbereich der Nutzer nach Aufruf einer Seite gerne lesen möchte. Außerdem steht weiterhin alternativ der Ansichtsmodus Small Screen Rendering bereit, mit dem versucht wird, eine Webseite so umzuformatieren, dass der Inhalt in ein kleines Handy-Display passt, ohne nach links oder rechts scrollen zu müssen.

Opera Mini 4
Opera Mini 4
Als weitere Neuerung bringt Opera Mini einen virtuellen Mauszeiger, um bequemer auf Webseiten zu navigieren. Zudem bringt Opera Mini eine verbesserte Navigation für alle Mobiltelefone, die nicht über einen 4- oder 5-Wege-Navigator verfügen, indem die Zifferntasten 4, 6, 2 und 8 den Mauszeiger steuern. Opera Mini 4 unterstützt nun Handheld-Stylesheets, HTML-Tabellen und mehr CSS-Funktionen. Zudem ist eine bidirektionale Textanzeige möglich. Weitere Funktionen hat Opera bereits in Aussicht gestellt, bis die Final-Version von Opera Mini 4 erscheint. Noch ist aber unklar, was hier noch zu erwarten ist.

Opera Mini passt Internetinhalte serverbasiert an die kleinen Handydisplays an. So werden Webseiten komprimiert übertragen, so dass diese zügiger angezeigt werden und weniger Datenverkehr aufläuft. Seit dem Start von Opera Mini im Jahr 2006 wurden mehr als 5 Milliarden Webseiten von 15 Millionen Nutzern mit Opera Mini vom Handy aus aufgerufen.

Die Beta-Version von Opera Mini 4 ist ab sofort für Java-Handys über www.operamini.com/beta zu bekommen. Wann die Final-Version von Opera Mini 4 erscheinen wird, ist nicht bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,49€
  2. 39,99€ (Release 14.11.)
  3. 4,99€

shalalala 19. Jun 2007

Ich bin auch Nutzer des Aldi-Talk-Tarifes. Wenn ich mehr als 1-3MB pro Monat durchbraten...

Wohnwabenbewohner 19. Jun 2007

Es gibt doch z.B. die MobileInternet Flat von Vodafone für 9,95 EUR!?

psidkut 19. Jun 2007

Schau dir den Artikel von gestern einfach an! ;)


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

    •  /