Abo
  • Services:

Nimbuzz will die Mobilfunk-Kommunikation umkrempeln

Instant Messenger und lokaler Einwahldienst für billigere Handy-Kommunikation

Mit einer Mischung aus Instant Messenger und lokalem Einwahldienst zur Senkung der Telefonkosten will Nimbuzz den Mobilfunkmarkt erobern. Dafür erhielt das Unternehmen nun 10 Millionen US-Dollar Risikokapital von Mangrove Capital Partners, der MIH Group und Holtzbrinck Ventures.

Artikel veröffentlicht am ,

Nimbuzz unterstützt mit seinem Handy-Client "multidirektionale Voice-, Presence- und Messaging-Dienste" zwischen mobilen Endgeräten und PCs. Die Client-Software kann mit den meisten Handys genutzt werden und steht als Java- und Webapplikation sowie als Desktop-Applikation für Windows bereit. Sie stellt Instant-Messaging-Dienste wie Chat und Präsenz-Informationen bereit.

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Kassel
  2. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen

Zudem lassen sich über Nimbuzz Voice Sprachtelefonate abwickeln, wobei Nimbuzz diese über lokale Zugangsnummern routet, so dass auch bei Ferngesprächen nur lokale Handy-Gebühren anfallen. Dazu stehen Einwahlnummern in derzeit 35 Ländern bereit, darunter zahlreiche europäische Länder einschließlich Deutschland, Österreich und die Schweiz sowie die USA, Kanada, Japan und Australien.

Mit dem Geld und der Vertriebsunterstützung der Medienunternehmen MIH und Holtzbrinck will Nimbuzz nun wachsen. Mit Mangrove Capital steht Nimbuzz zudem einer der ersten Risikokapitalgeber von Skype zur Seite.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 1,99€
  2. ab 69,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.08.)
  3. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 2,99€

Fuchsi 29. Mär 2008

Also ich finde Nimbuzz genial. Es ist sogar auf deutsch erhältlich. Schade das ICQ noch...

Bibabuzzelmann 19. Jun 2007

Ist das nicht der Hexenbesen vom Harry Pothead `? *g


Folgen Sie uns
       


Subdomain Takeover - Interview mit Moritz Tremmel

Golem.de Redakteur Moritz Tremmel erklärt im Interview die Gefahren der Übernahme von Subdomains.

Subdomain Takeover - Interview mit Moritz Tremmel Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  2. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa
  3. Elektromobilität Elektrisches Surfboard Rävik flitzt übers Wasser

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /