Abo
  • Services:

Nokias Vision: Handys mit Bewegungssensoren bald üblich

Auch Touschscreens werden zunehmend in Mobiltelefonen zu finden sein

Für Nokia sieht die Handy-Zukunft klar aus: Immer mehr Mobiltelefone werden über einen Touchscreen verfügen und mit Bewegungssensoren ausgestattet sein. Beides dient dazu, die Bedienung von Handys zu vereinfachen. Wann diese Bedienoptionen bei Taschentelefonen die Regel werden, verriet Nokia aber nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Bereits im Oktober 2006 hat Nokia in Aussicht gestellt, dass die Smartphone-Plattform Symbian S60 bald um eine bislang fehlende Touchscreen-Fähigkeit erweitert wird. Bislang hat Nokia dieses Versprechen nicht eingelöst. Daher gibt es nach wie vor nur sehr wenige Nokia-Geräte, die eine Touchscreen-Steuerung aufweisen und die Finnen haben hier starken Nachholbedarf. Während die meisten Symbian-Smartphones von Nokia keinen Touchscreen besitzen, sind vergleichbare Smartphones mit Windows Mobile, PalmOS oder Symbian mit UIQ bereits seit Jahren mit Touchscreens versehen.

Gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters ließ Nokias Chief Technology Officer, Tero Ojanpera, verlauten, dass die Finnen in Zukunft erwarten, dass Mobiltelefone einen Touchscreen aufweisen und außerdem mit Bewegungssensoren bestückt sein werden. Letztere sind in Mobiltelefonen bislang noch die große Ausnahme. Mit Hilfe von Bewegungssensoren können Befehle ausgeführt werden, indem die Mobiltelefone gedreht, gekippt oder geschüttelt werden. Wann diese beiden Techniken allgemeinen Einzug in Handys finden, verriet Nokia aber nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 23,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Bouncy8864 20. Jun 2007

aber nicht anhand eines sensors, das ist rein softwaremäßig gelöst

comfreak 19. Jun 2007

Ganz genau. Ich habe mich auch "nur" aus zwei Gründen für den Apple entschieden: Design...

JustDoIt 19. Jun 2007

ach ja, Touchscreen und Bewegungssensor ... zzzzz Multitouchscreen und Bewegungs- und...

bytestanz 19. Jun 2007

wenn ich nur mal extrapoliere: mein MDA arbeitet auch schon mit Touch-Screen. Der macht...


Folgen Sie uns
       


LG V40 ThinQ - Test

Das V40 Thinq ist LGs jüngstes Top-Smartphone, das mit drei Kameras auf der Rückseite und zwei auf der Vorderseite in den Handel kommt.

LG V40 ThinQ - Test Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
    Enterprise Resource Planning
    Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

    Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
    Von Markus Kammermeier


      Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
      Android-Smartphone
      10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

      Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
      Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

      1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
      2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
      3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

        •  /