Abo
  • Services:

Rollender Schreibtischkoffer mit Sackkarren-Romantik

"Rolling Luggage Cart And Desk" für Wanderarbeiter

Workaholics, die selbst im Flughafen und auf dem Bahnsteig arbeiten wollen, mussten bisher ihr Notebook auf den Schoß nehmen, was angesichts der teilweise hanebüchenen Oberflächentemperaturen der Rechner zu durchschwitzten Hosen, wenn nicht Schlimmerem führte. Für Abhilfe sorgt nun ein Koffertransporter mit eingebautem Schreibtisch.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Produkt "Rolling Luggage Cart And Desk" besteht aus einer Kofferhalterung samt Rollen zum leichteren Transport und beherbergt eine kleine ausklappbare Schreibtischplatte aus Aluminium und ABS-Kunststoff.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Affalterbach
  2. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Flensburg

Rollender Schreibtischkoffer
Rollender Schreibtischkoffer
Zum Herumfahren wird der Teleskopgriff ausgezogen, der sich platzsparend versenken lässt, wenn der Koffer transportiert oder angeschnallt wird. Im fahrbaren Zustand sieht das Gefährt ein wenig nach Sackkarren aus.

Aus der Trolley-Rückwand lässt sich bei Bedarf die Schreibtischplatte hervorziehen, die mit einer Stütze gegen das Herunterklappen gesichert wird. Um die ganze Konstruktion gegen das Umkippen zu stabilisieren, ist auch im Bodenbereich ein Stab ausfahrbar.

Die Halterung soll Koffer bis zu 90 cm Diagonale fassen, auf die Schreibtischplattform passen auch große 17-Zoll-Notebooks im Breitbildformat. Das Gewicht darf bis zu 10 Kilogramm betragen. Beim Einsatz eines kleineren Notebooks ist auch noch genügend Manövrierraum für eine Notebook-Maus vorhanden.

Vollständig zusammengefaltet misst das Wägelchen ca. 45 x 40 x 15 cm. Der US-Versender Hammacher Schlemmer bietet das "Rolling Luggage Cart And Desk" für rund 160,- US-Dollar an.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. ab je 2,49€ kaufen
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Graf_Hosentrick 19. Jun 2007

http://www.youtube.com/watch?v=ud0kLqaXYRc

TableMateFanBoy 19. Jun 2007

Ich bestellt mir gleich 10 stück für die ganze Familie ;D

Niemand 19. Jun 2007

ich find das Teil ja ganz praktisch, da fehlt jetzt nur noch der kleine (evt. otpionale...

MartinP 19. Jun 2007

Hallo, ich stelle auch fest, daß unser Notebook deutlich heißer wird, wenn er über Netz...

Coderödler 19. Jun 2007

Vielleicht... meine Sackkarre und ich, nur wir zwei, im Abendrot vor einer Caspar-David...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Android 9 im Test: Intelligente Optimierungen, die funktionieren
Android 9 im Test
Intelligente Optimierungen, die funktionieren

Die Veröffentlichung von Googles Android 9 kam überraschend, ebenso schnell war die neue Version namens Pie auf den Pixel-Geräten. Wir haben uns die Aktualisierung auf ein Pixel 2 XL geholt und getestet: Einige der neuen Funktionen gefallen uns, andere laufen noch nicht so gut wie erwartet.
Von Tobias Költzsch

  1. Android 9 Pie-Version von Android Go kommt im Herbst 2018
  2. Android 9 Pixel XL hat immer noch Probleme mit Schnellladen

HDR-Capture im Test: High-End-Streaming von der Couch aus
HDR-Capture im Test
High-End-Streaming von der Couch aus

Was bringen all die schönen neuen Farben auf dem 4K-HDR-TV, wenn man sie nicht speichern kann oder während des Livestreams nicht mehr selber sieht? Avermedia bietet mit den Capture-Karten Live Gamer 4K und Live Gamer Ultra erstmals bezahlbare Lösungen an. PC-Spieler sehen mit ihnen sogar bis zu 240 Bilder pro Sekunde.
Von Michael Wieczorek

  1. DisplayHDR Vesa veröffentlicht erstes Testwerkzeug für HDR-Standard
  2. HDMI 2.0 und Displayport HDR bleibt Handarbeit
  3. Intel Linux bekommt experimentelle HDR-Unterstützung

Flugautos und Taxidrohnen: Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension
Flugautos und Taxidrohnen
Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension

In Science-Fiction-Filmen gehören sie zur üblichen Ausstattung: kleine Fluggeräte, die einen oder mehrere Passagiere durch die Luft befördern, sei es pilotiert oder autonom. Bald könnte die Vision aber Realität werden: Eine Reihe von Unternehmen entwickelt solche Individualflieger. Eine Übersicht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Flughafen Ingenieure bringen Drohne das Vögelhüten bei
  2. Militär US-Verteidigungsministerium finanziert Flugtaxis
  3. Gofly Challenge Boeing zeichnet zehn Fluggeräte für jedermann aus

    •  /