Abo
  • Services:

Virtual Earth mit flächendeckend hochauflösendem Deutschland

Karten- und Luftbilddienst von Microsoft aktualisiert

Microsofts Karten- und Luftbilddienst Virtual Earth, der als Konkurrenz zu Google Maps aufgestellt wurde, ist um neues Bildmaterial ergänzt worden. Die hochauflösenden Luftbilder sollen nach Angaben von Microsoft nun deutschlandweit zur Verfügung stehen. Dem Vergleich zu Google hält das Angebot aber nicht stand.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Service soll in ländlichen Gebieten eine Auflösung von 1 Meter pro Pixel bieten, während es in Ballungsgebieten eine Auflösung von 50 Zentimetern pro Pixel sein sollen.

Stellenmarkt
  1. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf (bei Kiel)
  2. State Street Bank International GmbH, München

Virtual Earth arbeitet bei den Luftbildern mit Intergraph zusammen. Außer zur Routenbeschreibung kann das darüberliegende Kartenmaterial auch zur Visualisierung von Standorten genutzt werden. Microsoft stellt dafür ein Software Development Kit (SDK) zur Verfügung.

Im direkten Vergleich mit dem Konkurrenzprodukt Google Maps am Beispiel des Schlosses Sanssouci in Potsdam zeigen sich jedoch deutliche Qualitätsunterschiede bei den Luftbildern. Während Microsofts Bild unter Maps.Live.com in der höchsten Detailstufe verwaschen und grob wirkt, sind bei Google einzelne Dach- und Landschaftsstrukturen erkennbar.

Virtual Earth ist online unter maps.live.com erreichbar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. und 10€ Gutschein dazu erhalten
  2. 39,99€
  3. 64,99€
  4. 69,99€

Kalle Grabowski 20. Jun 2007

Hmm, komisch, bei mir läuft Virtual Earth auch mit dem Feuerfuchs... ^^

SilverSurfer 19. Jun 2007

Super Seite. Danke für den Tipp! Da, wo ich geschaut habe, ist das Kartenmaterial von GE...

Klugscheißer 19. Jun 2007

Luftbilder bei Bird's Eye View sind ca. 1 Jahr alt. Die Satelitenbilder stammen aus...

insomnist 19. Jun 2007

Gibt es eigentlich eine Möglichkeit eigene Luftbilder einzublenden? imo hat MS doch eine...

insomnist 19. Jun 2007

blub. Meinung? http://www.myvideo.de/watch/1425551


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /