Abo
  • IT-Karriere:

Apples iPhone mit längerer Akkulaufzeit

Verbesserter Touchscreen angekündigt

Das hat die Mobilfunkwelt noch nicht gesehen: Ein Handyhersteller verkündet per Pressemitteilung, dass ein angekündigtes Mobiltelefon andere Akkulaufzeiten schafft, als zunächst genannt wurde, und minimale Änderungen am Display vorgenommen wurden. Aber seitdem Apple bekannt gegeben hat, in den Handymarkt einzusteigen, sind ohnehin bisherige Gesetzmäßigkeiten außer Kraft gesetzt.

Artikel veröffentlicht am ,

In einer aktuellen Presseaussendung verkündet Apple nun längere Akkulaufzeiten für das iPhone. Bislang wurde eine derart geringfügige Änderung an der Funktionsweise eines Mobiltelefons nicht zum Anlass für eine Pressemitteilung genommen. Aber seit der iPhone-Vorstellung ist der gesamte Handymarkt in Aufruhr und Marktbeobachter stellen sich bereits die Frage, ob das iPhone den hohen Erwartungen noch gerecht werden kann, die mit Apples Mobiltelefon verbunden werden.

Inhalt:
  1. Apples iPhone mit längerer Akkulaufzeit
  2. Apples iPhone mit längerer Akkulaufzeit

Zur iPhone-Ankündigung im Januar 2007 hieß es von Apple, dass der Akku eine Plauderdauer von 5 Stunden durchhält. Der gleiche Wert gilt auch für das Surfen im Internet sowie zum Schauen von Videos. Bis zu 16 Stunden soll der Akku durchmachen, wenn das iPhone zum Musikhören verwendet wird. Vermutlich muss dazu aber das Mobilfunkmodul im iPhone ausgeschaltet sein.

Als Apple das iPhone angekündigt hat, gab es eine Akkulaufzeitangabe für Telefonate, für das Surfen im Internet sowie für die Wiedergabe von Videos. Nach Apple-Angaben soll das iPhone nun mit einer Akkuladung eine Sprechzeit von bis zu 8 Stunden schaffen und für die Internetnutzung nennt Apple eine Nutzungsdauer von 6 Stunden. Die höhere Akkulaufzeit bei Telefonaten erklärt sich dadurch, dass das iPhone-Display bei Telefonaten gedimmt wird, wie es auch bei anderen Smartphones mit Touchscreen üblich ist.

Die Musikwiedergabe soll nun 24 Stunden am Stück möglich sein und Videos können 7 Stunden am Stück gesehen werden. Unklar ist weiterhin, ob diese Werte nur bei ausgeschaltetem Mobilfunk gelten. Damit würde dieser Wert in der Praxis kaum erreicht werden, weil die Mehrzahl der iPhone-Nutzer sicherlich nicht jedesmal die Handyfunktionen deaktivieren werden, wenn sie Musik hören oder Videos schauen wollen. Außerdem hat Apple nun auch die Akkulaufzeiten im Bereitschaftsmodus nachgereicht. Diese soll bei rund 10 Tagen liegen. Wie sich die Akkulaufzeit bei WLAN-Nutzung verändert, gab Apple nicht bekannt. Üblicherweise sorgt ein intensiver Einsatz von WLAN für eine drastische Verkürzung der Akkulaufzeit.

Apples iPhone mit längerer Akkulaufzeit 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 529,00€ (zzgl. Versand)

Schwabe 02. Jul 2007

Ähm, Tschuldigung, BaWü ist auch (entschuldigung "isch au") Süden!

troll-alarm 19. Jun 2007

TROTTEL-TROLL

DasAspirin 19. Jun 2007

von dem man Kopfweh kriegt... Dafür würd ich kein Geld ausgeben...

An Maggi 19. Jun 2007

Bist wohl auch ein wenig neben der Spur... Lass das besser bleiben (das Kommentare...

sddasda 19. Jun 2007

Nicht mit dem Iphone -> Kein UMTS


Folgen Sie uns
       


Maxus EV80 Probe gefahren

Golem.de hat mit dem Maxus EV80 einen chinesischen Transporter mit europäischer DNA getestet.

Maxus EV80 Probe gefahren Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


      •  /