Abo
  • Services:

Motorola setzt auf Linux für IPTV

Software von Kreatel wird in Nordamerika eingesetzt

In Nordamerika setzt Motorola bei Set-Top-Boxen für IPTV auch auf Linux. Wie das Unternehmen bekannt gab, wird die durch die Übernahme von Kreatel erhaltene Software in der VIP-1200-Serie verwendet.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Modelle der VIP-1200-Serie sind Set-Top-Boxen für den Empfang von HDTV-Inhalten per IPTV. Darauf kommt nun eine offene Plattform mit Linux als Basis zum Einsatz, gab der Hersteller bekannt. Dies gebe IPTV-Anbietern die Chance, einfach mit Anwendungsentwicklern zusammenzuarbeiten.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Mit entsprechenden Entwicklungswerkzeugen sollen diese die Funktionen der Software anpassen können. Aber auch die Integration vorhandener Programme wie der elektronischen Programmzeitschrift in Applikationen von Drittentwicklern soll so möglich werden.

Der Einsatz der KreaTV-Software ist das Ergebnis der Übernahme von Kreatel. Motorola hatte den Anbieter von Linux-basierten Set-Top-Boxen 2006 übernommen, die Geräte kamen damals bei Telefonica, TeliaSonera und KPN zum Einsatz.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 34,99€ (erscheint am 15.02.)
  3. 4,99€
  4. 4,99€

nixdanichzuhaus 19. Jun 2007

Meine Videos laden nicht lange, nach spätestens 5 Sekunden kann ich das Video...


Folgen Sie uns
       


Royole Flexpai - Hands on (CES 2019)

Das Flexpai von Royole ist das erste kommerziell erhältliche Smartphone mit faltbarem Display. Ein erster Kurztest des Gerätes zeigt, dass es noch einige Probleme mit der Software hat.

Royole Flexpai - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

    •  /