Abo
  • Services:

Yoper-Linux 3 erschienen

Auf Geschwindigkeit optimierte Linux-Distribution

Die Linux-Distribution Yoper ist jetzt in der Version 3.0 verfügbar. Der Anbieter verfolgt weiter das Ziel, die schnellste Linux-Variante zu veröffentlichen. Version 3.0 gibt es in vier unterschiedlichen Fassungen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Yoper setzt nun auf den Linux-Kernel 2.6.21.1 und integriert auch in der neuen Version die Patches von Con Kolivas, die eine bessere Reaktion des Systems versprechen. Dazu gehört auch der SD-Scheduler. Zu den weiteren Komponenten zählen X.org 7.2 und KDE 3.5.7.

Stellenmarkt
  1. adp Gauselmann GmbH, Lübbecke
  2. COPA Systeme GmbH & Co. KG, Wesel

Yoper nutzt die Original-Quelltexte der Projekte mit nur minimalen Änderungen, verwendet aber Stripping und Prelinking, um die Geschwindigkeit des Systems zu erhöhen. Hierfür werden auch alle Pakete auf i686 optimiert. Selbst der KDE-Desktop soll in der Standardinstallation bereits für ein schnelles System vorkonfiguriert sein.

Yoper 3.0 gibt es in einer abgespeckten Variante, die nur 142 MByte groß ist und in erster Linie Anwender anspricht, die ein individuell angepasstes System bauen wollen. Die normale CD-Fassung ist 690 MByte groß, während die Live-CD 705 MByte groß ist und sowohl zum Ausprobieren als auch zur Installation genutzt werden kann. Für Anwender, die keine Pakete über das Internet nachinstallieren können, gibt es darüber hinaus ein 3,7 GByte großes DVD-Image, das nur über Bittorrent angeboten wird. Der Download ist über die Projektseite möglich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 23,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

narf 22. Jun 2007

[...] Um jetzt nur mal auf Arch einzugehen... Arch soll gar nicht anfängerfreundlich...

htmltags 19. Jun 2007

Nö, nur ein vom dummen Lehrplan Info Grundkurs 11 geplagter Schüler -_-

Glenn Quagmire 18. Jun 2007

Mein Produktivsystem befindet sich in einer VM. Die "Spielsysteme" haben jeweils auch...

mbb 18. Jun 2007

Ein Tag ohne neue Linux-Distri ist ein gewonnener Tag für Microsoft :D


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo)

Der Ring des Schweizer Startups Padrone soll die Maus überflüssig machen.

Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo) Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
    Enterprise Resource Planning
    Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

    Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
    Von Markus Kammermeier


      Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
      Android-Smartphone
      10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

      Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
      Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

      1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
      2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
      3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

        •  /