Abo
  • Services:

Nokia: Zwei Handy-Neuvorstellungen mit 2-Megapixel-Kamera

UMTS-Klapphandy mit Speicherkartensteckplatz und Bluetooth

Mit dem 6267 und dem 3500 classic bringt Nokia zwei Mobiltelefone, die beide über eine 2-Megapixel-Kamera verfügen und als mobile Musikspieler dienen. Während das UMTS-Modell 6267 in einem Klappgehäuse steckt, kommt das GSM-Gerät 3500 classic in klassischer Bauweise daher. Außerdem hat Nokia ein drittes Mobiltelefon nochmals vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Nokia 6267
Nokia 6267
Das Klapphandy Nokia 6267 besitzt eine 2-Megapixel-Kamera mit 8fach-Digitalzoom und Blitzlicht sowie eine zweite Kamera für Videokonferenzen, die eine geringere Auflösung erreicht. Das Hauptdisplay zeigt bei einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln bis zu 16 Millionen Farben, während das Außendisplay maximal 262.144 Farben auf 128 x 160 Pixeln darstellt. Unterhalb des Außendisplays gibt es Steuertasten, um die Musikfunktionen auch bei geschlossenem Gerät bequem zu steuern.

Inhalt:
  1. Nokia: Zwei Handy-Neuvorstellungen mit 2-Megapixel-Kamera
  2. Nokia: Zwei Handy-Neuvorstellungen mit 2-Megapixel-Kamera

Neben einem UKW-Radio steht ein Musik-Player für die Formate MP3, WMA, MP4, AAC sowie eAAC+ bereit. Die Daten gelangen drahtlos über das Bluetooth-Profil A2DP auf passende Geräte. Zum internen Speicher macht das von Nokia bereitgestellte Datenblatt keine Angaben. Dieser lässt sich in jedem Fall über Micro-SD-Cards um maximal 4 GByte erweitern.

Nokia 6267
Nokia 6267
Das UMTS-Mobiltelefon agiert außerdem in den vier GSM-Netzen 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt nur GPRS. Der Nutzer muss hier auf EDGE und HSDPA verzichten. Im 93,9 x 46,9 x 21,5 mm messenden Series-40-Handy stecken ein XHTML-Browser, ein E-Mail-Client mit Push-Unterstützung sowie ein Terminkalender.

Mit Akku wiegt das Taschentelefon 105 Gramm und soll mit einer Ladung eine Sprechzeit von maximal 6,5 Stunden erreichen. Dieser Wert wird wohl nur für den Betrieb im GSM-Netz gelten. Im UMTS-Modus liegen die Akkulaufzeiten meist deutlich unter 4 Stunden. Die Bereitschaftsdauer gibt Nokia mit 12,5 Tagen an.

Nokia: Zwei Handy-Neuvorstellungen mit 2-Megapixel-Kamera 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. über ARD Mediathek kostenlos streamen
  2. 4,99€
  3. 9,99€

Cirus 26. Aug 2007

V3 Kult ? sorry das Handy ist technisch gesehen untere Klasse. Und vom Design völlig...

Cirus 26. Aug 2007

Nur zur Info das was man vorne sieht ist die 2te Kamera für die Videotelefonie per Umts...

mvoetter 18. Jun 2007

... (in englischer Sprache) mit technischen Daten. http://www.nokia.de/de/nokia...


Folgen Sie uns
       


Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream

Wir diskutieren über Richtlinien für gewalthaltige Spiele, Battle-Royale-Trends, Politik in Games und Zuschauerfragen finden ebenfalls ihren Platz.

Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream Video aufrufen
Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

    •  /