Abo
  • Services:

Nokia: Zwei Handy-Neuvorstellungen mit 2-Megapixel-Kamera

UMTS-Klapphandy mit Speicherkartensteckplatz und Bluetooth

Mit dem 6267 und dem 3500 classic bringt Nokia zwei Mobiltelefone, die beide über eine 2-Megapixel-Kamera verfügen und als mobile Musikspieler dienen. Während das UMTS-Modell 6267 in einem Klappgehäuse steckt, kommt das GSM-Gerät 3500 classic in klassischer Bauweise daher. Außerdem hat Nokia ein drittes Mobiltelefon nochmals vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Nokia 6267
Nokia 6267
Das Klapphandy Nokia 6267 besitzt eine 2-Megapixel-Kamera mit 8fach-Digitalzoom und Blitzlicht sowie eine zweite Kamera für Videokonferenzen, die eine geringere Auflösung erreicht. Das Hauptdisplay zeigt bei einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln bis zu 16 Millionen Farben, während das Außendisplay maximal 262.144 Farben auf 128 x 160 Pixeln darstellt. Unterhalb des Außendisplays gibt es Steuertasten, um die Musikfunktionen auch bei geschlossenem Gerät bequem zu steuern.

Inhalt:
  1. Nokia: Zwei Handy-Neuvorstellungen mit 2-Megapixel-Kamera
  2. Nokia: Zwei Handy-Neuvorstellungen mit 2-Megapixel-Kamera

Neben einem UKW-Radio steht ein Musik-Player für die Formate MP3, WMA, MP4, AAC sowie eAAC+ bereit. Die Daten gelangen drahtlos über das Bluetooth-Profil A2DP auf passende Geräte. Zum internen Speicher macht das von Nokia bereitgestellte Datenblatt keine Angaben. Dieser lässt sich in jedem Fall über Micro-SD-Cards um maximal 4 GByte erweitern.

Nokia 6267
Nokia 6267
Das UMTS-Mobiltelefon agiert außerdem in den vier GSM-Netzen 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt nur GPRS. Der Nutzer muss hier auf EDGE und HSDPA verzichten. Im 93,9 x 46,9 x 21,5 mm messenden Series-40-Handy stecken ein XHTML-Browser, ein E-Mail-Client mit Push-Unterstützung sowie ein Terminkalender.

Mit Akku wiegt das Taschentelefon 105 Gramm und soll mit einer Ladung eine Sprechzeit von maximal 6,5 Stunden erreichen. Dieser Wert wird wohl nur für den Betrieb im GSM-Netz gelten. Im UMTS-Modus liegen die Akkulaufzeiten meist deutlich unter 4 Stunden. Die Bereitschaftsdauer gibt Nokia mit 12,5 Tagen an.

Nokia: Zwei Handy-Neuvorstellungen mit 2-Megapixel-Kamera 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Prime Video)
  2. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...
  3. 4,25€

Cirus 26. Aug 2007

V3 Kult ? sorry das Handy ist technisch gesehen untere Klasse. Und vom Design völlig...

Cirus 26. Aug 2007

Nur zur Info das was man vorne sieht ist die 2te Kamera für die Videotelefonie per Umts...

mvoetter 18. Jun 2007

... (in englischer Sprache) mit technischen Daten. http://www.nokia.de/de/nokia...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  2. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren
  3. Autonomes Fahren Ubers Autos sind wieder im Einsatz - aber nicht autonom

    •  /