Abo
  • Services:

Ubuntu will nicht mit Microsoft zusammenarbeiten

Mark Shuttleworth widerspricht Gerüchten

Ubuntu-Sponsor Mark Shuttleworth hat Gerüchten widersprochen, wonach Canonical der nächste Linux-Distributor ist, der mit Microsoft ein Abkommen schließen wird. Man habe Verhandlungen abgelehnt, wolle aber nicht ausschließen, dass diese zu einem späteren Zeitpunkt aufgenommen werden, wenn Microsoft seine Position ändert.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Gerüchten zufolge sollte Canonical mit Ubuntu der nächste Linux-Anbieter sein, der nach Novell, Xandros und Linspire mit Microsoft über eine Zusammenarbeit spricht. Canonical habe Verhandlungen unter der Bedrohung von nicht näher genannten Patentverletzungen abgelehnt, schreibt Mark Shuttleworth in seinem Blog.

Stellenmarkt
  1. Janoschka Deutschland GmbH, Kippenheim
  2. Kratzer EDV GmbH, München

Die derzeitige Situation - in der Microsoft immer wieder behauptet, Open Source verletze seine Patente - sei kein Anreiz, zusammen mit dem Softwarehersteller an all den Dingen zu arbeiten, die man gemeinsam verwirklichen könnte. Ein Schutz vor nicht genannten Patentverletzungen sei auch kein wirklicher Schutz.

Grundsätzlich begrüße er jedoch Microsofts Bemühungen für eine bessere Zusammenarbeit zwischen Linux und Windows, so Shuttleworth. Denn letztlich werde hiervon auch Ubuntu profitieren. Microsofts OpenXML-Spezifikationen allerdings hält Shuttleworth nicht für sinnvoll und würde lieber sehen, dass Microsoft innerhalb der OASIS mit am OpenDocument-Format arbeitet.

Für die Zukunft möchte Shuttleworth eine Zusammenarbeit mit Microsoft nicht kategorisch ausschließen, sofern sich denn Microsofts Haltung ändere. Canonicals Kooperation mit Sun habe bereits gezeigt, dass es möglich sei, mit Firmen zusammenzuarbeiten, die Open Source in der Vergangenheit nicht immer freundlich gegenüberstanden. Die aktuellen Abkommen jedoch würden freier Software nicht helfen und sein Ziel sei noch immer, Open Source so weit wie möglich zu fördern, so Shuttleworth.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Total War Warhammer 2 für 17,99€ und Fallout 4 GOTY für 12,99€)
  2. ab 294€ lieferbar
  3. (u. a. Window Silver für 99,90€ + Versand)
  4. 87,99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 101€ + Versand)

Firzen_Zero 02. Jul 2007

Ich bin Schüler...

Rechtlich? 20. Jun 2007

Welche Frage mich schon seitdem das Thema Linux und Lizenzverletzungen aufgekommen ist...

heisedrolli 19. Jun 2007

So, nachdem hier im Forum ja einiges rumgeistert fuege ich eine weitere unqualifizierte...

Deutscher_Miche... 19. Jun 2007

früher oder später wird das so oder so ähnlich kommen.

pangdabang 19. Jun 2007

Gräten hat M$ auch! Riecht und schaut lecker aus, aber wenn man rein beißt dann sticht...


Folgen Sie uns
       


VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert

Das VR-Headset VR-1 von Varjo stellt den zentralen Bereich des Displays sehr scharf dar, wodurch auch feine Details erkennbar sind.

VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert Video aufrufen
EU-Urheberrecht: Die verdorbene Reform
EU-Urheberrecht
Die verdorbene Reform

Mit dem Verhandlungsergebnis zur EU-Urheberrechtsrichtlinie ist eigentlich niemand zufrieden. Die Einführung von Leistungsschutzrecht und Uploadfiltern sollte daher komplett gestoppt werden.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Digitaler Hausfriedensbruch: Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen
Digitaler Hausfriedensbruch
Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen

Ein Jahr Haft für das unbefugte Einschalten eines smarten Fernsehers? Unions-Politiker aus den Bundesländern überbieten sich gerade mit Forderungen, die Strafen für Hacker zu erhöhen und den Ermittlern mehr Befugnisse zu erteilen. Doch da will die Bundesregierung nicht mitmachen.
Von Friedhelm Greis

  1. Runc Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Container-Host
  2. Security Metasploit 5.0 verbessert Datenbank und Automatisierungs-API
  3. Datenbank Fehler in SQLite ermöglichte Codeausführung

Indiegames-Rundschau: Von Weltraumlokomotiven und Affenkönigen
Indiegames-Rundschau
Von Weltraumlokomotiven und Affenkönigen

Sunless Skies und Battlefleet Gothic Armada 2 zeigen bizarre Science-Fiction, Spinnortality verknüpft Cyberpunk und Wirtschaftssimulation: Golem.de stellt spannende neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Verzauberte Raben und Grüße aus China
  2. Indiegames-Rundschau Überflieger mit Tiefe und Abenteuer im Low-Poly-Land
  3. Indiegames-Rundschau Unabhängig programmierter Horror und Hacker

    •  /