• IT-Karriere:
  • Services:

MacBook Pro LED: Displays flackern bei geringer Helligkeit

Forenteilnehmer berichten von Problemen

In diversen Foren mehren sich die Meldungen von Besitzern des neuen Apple Mac Book Pro mit LED-Hintergrundbeleuchtung, die von einem Flackern des Displays berichten. Das Problem soll auftreten, wenn die Helligkeit nicht auf ihr Maximum eingestellt ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Flackern trete vor allem bei dunklen Hintergründen auf, schreiben die betroffenen Anwender. Einige bemerken den Effekt allerdings überhaupt nicht. Das Flackern soll nicht von übereifrigen Lichtsensoren herrühren, die die Displayhelligkeit automatisch anpassen. Bei älteren MacBook-Pro-Modellen traten ähnliche Fehler auf, wenn der Sensor in schneller Folge zwischen verschiedenen Helligkeitsstufen wechselte.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Ulm
  2. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim/München

Einige Besitzer wollen ihre Geräte nun zurückgeben, schrieben sie, während andere behaupten, dass das Flackern grundsätzlich bei allen Modellen mit LED-Hintergrundbeleuchtung auftaucht und bei einigen Geräten nur stärker zu bemerken ist.

Nach Informationen der Website MacFixit besteht durchaus die Möglichkeit, dass Apple das Problem mit einem Firmware-Update beheben könnte. Eine offizielle Stellungnahme des Herstellers gibt es noch nicht.

Apples neue MacBook-Pro-Generation ist mit Intels Prozessor Core 2 Duo samt der Centrino-Generation Santa Rosa ausgerüstet. Bei den 15-Zoll-Modellen setzt Apple erstmalig auf eine Hintergrundbeleuchtung mit LEDs.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,98€
  2. 19.95€
  3. 21,49€
  4. 4,99€

oliver<1 31. Mai 2008

Hi leute! Ja mein Rechner scheint mit Akku dieses Syndrom zu haben das dieser immer gerne...

Ledfan 27. Jul 2007

LED Darf man überhaupt nicht dimmen. Beste Grüße Alexander www.led-led.de

Quizzler 18. Jun 2007

Wir sprechen vom MacBook Pro beim MacBook ist der Grafikchip noch der gleiche ... beim...

Alf 18. Jun 2007

... hehe... wollt ich auch sagen! ;-) Haupsache meckern... Kennst du den Unterschied...

andreasm 18. Jun 2007

Stimmt. Bei meinem Belinea Flachbildschirm flackert das Bild auch ständig, da war mein...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 - Test

Das iPhone 11 ist das günstigste der drei neuen iPhone-Modelle - kostet aber immer noch mindestens 850 Euro. Dafür müssen Nutzer kaum Kompromisse bei der Kamera machen - das Display finden wir aber wie beim iPhone Xr antiquiert.

iPhone 11 - Test Video aufrufen
Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

    •  /