Abo
  • Services:

ThumbStrips: Daumenkino für den Firefox

Erweiterung blendet Verlauf bildlich ein

ThumbStrips ist eine Firefox-Erweiterung von Intuit Software, die die besuchten Websites in Form kleiner Screenshots am unteren Browser-Rand nacheinander abbildet. Mit einem Mausklick landet man wieder auf der jeweiligen Seite. Die Thumbstrips lassen sich auch in einer Datei lokal speichern, per E-Mail versenden oder über einen Service von Intuit online zur Verfügung stellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
ThumbStrips versteht sich als Ergänzung des Browser-Verlaufs und richtet sich an visuell orientierte Menschen, denen die üblichen Texteinträge in der Chronik keine genügende Gedankenstütze sind.

Stellenmarkt
  1. Dr. Eilebrecht SSE GmbH & Co. KG, Leonberg
  2. Karlsruher Institut für Technologie, Eggenstein-Leopoldshafen

In Maßen ist ThumbStrips auch konfigurierbar. So lassen sich entweder alle besuchten Seiten einer Domain oder nur die zuerst besuchte Seite speichern. Außerdem kann der Aufzeichnungsvorgang abgebrochen und wieder aufgenommen sowie die Filmstreifen gelöscht bzw. ausgeblendet werden. Ferner gibt es eine Suche und diverse Filteroptionen.

ThumbStrips arbeitet aus Sicherheitsgründen nicht mit https-Seiten zusammen und so wird auch die Benutzung von Webmailern unmöglich, wenn man nicht auf die unsichere http-Variante ausweicht. Stark mit Ajax programmierte Sites reagieren bei Benutzung von ThumbStrips erfahrungsgemäß etwas träger.

Die mit knapp 900 KByte recht große Firefox-2.0-Erweiterung kann kostenlos von Intuits Innovation Labs für Windows und MacOS X heruntergeladen werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. 119,90€
  3. 482,99€ inkl. Versand (aktuell günstigste GTX 1080)
  4. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Bakterion 18. Jun 2007

Was sind denn das für nette Buttons (Schweizer Fahne ;-) bis Adresszeile)?

Dragonito 18. Jun 2007

Hallo Leute, klappt auch mit Linux die Erweiterung, im Artikel wurde leider nur Windows...

bernd_das_brot 17. Jun 2007

Ja, das kenne ich! Ist euch schon mal aufgefallen, dass alle davon reden, dass Firefox...

MacUser 16. Jun 2007

... gibts aber für Mac schon lang... http://shiira.jp/en

Deutscher_Miche... 16. Jun 2007

kwt


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /