Abo
  • Services:

Kurzurlaub: EADS will Raumfahrtreisen anbieten

Ausflug ins All soll 90 Minuten dauern und 200.000 Euro kosten

Der Luft- und Raumfahrtkonzern EADS möchte in Zukunft eine besondere Art der Luxusreise anbieten: Touristen sollen mit einem speziellen Raumfahrzeug 100 km in die Erdatmosphäre geschossen werden. Im Weltraum können sie dann 3 Minuten Schwerelosigkeit erfahren.

Artikel veröffentlicht am , yg

Im Vorfeld der Luftfahrtmesse in Le Bourget, Paris, hat EADS ein Kabinenmodell des Raumfahrzeugs gezeigt. Die Kabine ist mit Sitzen ausgestattet, die sich selbst ausbalancieren, um die Beschleunigungs- und Verzögerungseffekte zu minimieren. Damit sollen sich die Fluggäste stets in einer optimalen Position befinden, um den Flug zu genießen.

Stellenmarkt
  1. transmed Transport GmbH, Regensburg
  2. Paritätischer Wohlfahrtsverband Landesverband Bayern e.V., München

Der Weltraumjet soll von einem Flughafen abheben. Wenn er sich in einer Höhe von 12 km befindet, werden die Raketentriebwerke gezündet, um die für die Höhe von 100 km benötigte Beschleunigung zu erreichen. In 80 Sekunden, so EADS, dürfte die Raumfähre auf eine Höhe von 60 km steigen. Dann wird das Raketenantriebssystem abgeschaltet und die Trägheit lässt das Raumschiff bis auf über 100 km steigen.

In der geplanten Höhe angekommen, schaltet der Pilot auf Kleintriebwerke um, so dass die Flugpassagiere drei Minuten lang im schwerelosen Zustand schweben können. Während des anschließenden Sinkflugs werden die Strahltriebwerke in einer Höhe von 12 km wieder gestartet und das Raumschiff landet wie ein normales Flugzeug auf einem Flughafen. Der gesamte Flug soll etwa 90 Minuten dauern.

EADS hat sich für ein einstufiges Antriebssystem als sicherstes und wirtschaftlichstes System entschieden. Die Entwicklung dieses Systems soll 2008 beginnen; ein erster kommerzieller Flug könnte 2012 möglich sein. Ein Ticket für einen Weltraumflug soll etwa 150.000 bis 200.000 Euro betragen. Astrium, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der EADS, die sich um das Projekt kümmert, sucht derzeit weitere Investoren, die sich an den Kosten der Raketen beteiligen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 4,25€

Rumpelstilzchen 08. Mai 2008

Du bist der erste, der Kommunismus überhaupt erwähnt. Warum polemisierst Du? Keine...

Rainbow 19. Jun 2007

Oder noch besser: Nicht Auto fahren. Daß tut noch mehr weh und ist auch für die reichen...

Karl Marx 18. Jun 2007

Damit andere sich ihren Kick holen können. Die einen im All und die anderen bei billig...

eads 16. Jun 2007

100 km reichen nicht, um der animalischen Anziehungskraft unseres Planeten zu...

Trollomat 16. Jun 2007

Das haben die vor 40 Jahren auch schon gesagt, Nasa die Russen wer auch immer. "Es gibt...


Folgen Sie uns
       


Octopath Traveler - Livestream

Im Livestream zu Octopath Traveler erklären wir den Alltag im JRPG von Square Enix und Nintendo und verfallen später in eine Diskussion über Motivationsphilosophien in Games und das Genre allgemein.

Octopath Traveler - Livestream Video aufrufen
OLKB Planck im Test: Winzig, gerade, programmierbar - gut!
OLKB Planck im Test
Winzig, gerade, programmierbar - gut!

Wem 60-Prozent-Tastaturen wie die Vortex Poker 3 noch zu groß sind, der kann es mal mit 40 Prozent versuchen: Mit der voll programmierbaren Planck müssen wir anders als erwartet keine Abstriche machen - aber eine Umgewöhnung und die Einarbeitung in die Programmierung sind erforderlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern
  2. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  3. Apple-Patentantrag Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören

Gesetzesvorschlag: Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen
Gesetzesvorschlag
Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen

Die Bundesregierung hat ihren Entwurf zur Förderung privater Ladestationen für Elektroautos vorgelegt. Sowohl Mieter als auch Eigentümer erhalten damit einen gesetzlichen Anspruch. Aber es kann sehr teuer werden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektrogeländewagen Bollinger will Teslas Supercharger-Netzwerk nutzen
  2. Sono Motors Elektroauto Sion für 16.000 Euro schon 7.000 Mal reserviert
  3. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto

Flugautos und Taxidrohnen: Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension
Flugautos und Taxidrohnen
Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension

In Science-Fiction-Filmen gehören sie zur üblichen Ausstattung: kleine Fluggeräte, die einen oder mehrere Passagiere durch die Luft befördern, sei es pilotiert oder autonom. Bald könnte die Vision aber Realität werden: Eine Reihe von Unternehmen entwickelt solche Individualflieger. Eine Übersicht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Flughafen Ingenieure bringen Drohne das Vögelhüten bei
  2. Militär US-Verteidigungsministerium finanziert Flugtaxis
  3. Gofly Challenge Boeing zeichnet zehn Fluggeräte für jedermann aus

    •  /