• IT-Karriere:
  • Services:

Handynetzbetreiber: "Apple ist unglaublich arrogant"

Europäische Mobilfunkanbieter kritisieren iPhone-Verhandlungen mit Apple

In den USA soll Apples iPhone in diesem Monat exklusiv über AT&T zu haben sein. Auch in Europa will Apple das Mobiltelefon nur über einen einzigen Netzbetreiber anbieten. Noch laufen wohl die Verhandlungen mit den in Europa tätigen Netzbetreibern, da kommt schon Unmut auf. In Verhandlungen habe sich Apple "unglaublich arrogant" verhalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Verweis auf einen Analysten berichtet vnunet.com, dass sich europäische Netzbetreiber verwundert und erschreckt gezeigt haben, mit welcher Arroganz die Verhandlungen über die Markteinführung des iPhone in Europa von Apple geführt wurden. So wurde bemängelt, dass Apple "unglaublich arrogant" gewesen sei und Forderungen gestellt habe, die nicht einlösbar seien.

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Ober-Ramstadt

Die Forderungen von Apple seien so ungerechtfertigt, dass die Netzbetreiber in Europa darauf nicht eingehen würden. Sie betonten, dass man darauf nicht eingehen könne, ganz gleich, wie gefragt das betreffende Produkt sei. Nähere Angaben zu den Forderungen von Apple wurden nicht gemacht.

In Europa soll das iPhone Ende 2007 auf den Markt kommen. Apple will das iPhone dann auch nur bei einem einzigen Netzbetreiber anbieten. Marktforscher erwarten aber, dass diese Taktik von Apple in Europa scheitern wird, weil der europäische Mobilfunkmarkt komplett anders strukturiert ist als in den USA. So würde eine Bindung an nur einen Netzbetreiber dazu führen, dass das iPhone in manchen Ländern gar nicht verfügbar ist, wenn der Netzbetreiber dort nicht aktiv ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 64,99€
  2. 11€

prkmx 08. Jul 2007

ich glaubs ja nicht ^^ dieser krieg apple vs windows vs linux vs etc ist sowas von...

Big Fett Tony 19. Jun 2007

AT&T struck an unorthodox partnership with Apple to unveil the device -- one that is now...

igigi 19. Jun 2007

Vermute mal das die Netzbetreiber ein Problem damit haben.. ..das Apple Safari nicht...

xxxx 19. Jun 2007

Definitiv!

kghjhj 18. Jun 2007

diese arroganz ist eben nur schwäche - wie bei apple evtl. auch.


Folgen Sie uns
       


Gaming auf dem Chromebook ausprobiert

Wir haben uns Spielestreaming und natives Gaming auf dem Chromebook angesehen.

Gaming auf dem Chromebook ausprobiert Video aufrufen
20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
20 Jahre Wikipedia
Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design

Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

Sprachsteuerung mit Apple Music im Test: Es funktioniert zu selten gut
Sprachsteuerung mit Apple Music im Test
Es funktioniert zu selten gut

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen. Aber die Realität sieht ganz anders aus.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Streaming Apple Music kommt auf Google-Lautsprecher
  2. Internetradio Apple kündigt Apple Music 1 an und bringt zwei neue Sender

    •  /