Abo
  • Services:

Archos: Neue Media-Player mit WLAN und YouTube-Wiedergabe

Taschenspieler mit größeren Displays und mehr Videoformaten

Im September 2007 sollen neue "Portable Media Player" von Archos erscheinen, die gegenüber der bisherigen vierten Generation deutlich aufgewertet wurden. Bis zu 160 GByte Festplattenplatz für unterwegs sind geboten, zu Hause können die Geräte auch Flash-Videos per WLAN wiedergeben.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neuen Player stellen die fünfte Generation der Archos-Player dar und sollen zwischen 170,- und 500,- US-Dollar kosten. Ohne ihre Preise zu nennen, hat Archos bisher zwei Geräte der neuen Serie namens "605 WiFi" und "705 WiFi" angekündigt. Sie verfügen über einen Touch-Screen mit 800 x 480 Pixeln Auflösung; welche WLAN-Standards sie unterstützen, gab der Hersteller noch nicht bekannt. Die Geräte sollen über eine Docking-Station auch HD-Videos mit bis zu 720p (1.280 x 720 Pixel) auf einem Fernseher wiedergeben können, über welche Anschlüsse, ist noch unklar.

Archos 605 WiFi
Archos 605 WiFi


Neben den beiden großen Modellen will Archos auch die Modelle "405" und "105" anbieten, letzterer soll ein besonders kompakter MP3-Player ohne Video-Funktion sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 105€ (Vergleichspreis ab € 119,90€)
  2. (-80%) 1,99€
  3. 13€
  4. 34,99€ statt 59,99€ (neuer Tiefpreis!)

JE 01. Jan 2008

NEIN !! das "webBrowser plug-in" enhält youtube unterstützung

Raven 16. Jun 2007

Ist das ernst gemeint? mp3 als Fallback und aufgrund seiner Verbreitung verstehe ich...

MacMiniUser 16. Jun 2007

.. leider bin ich im Auto auf den IceLink angewiesen, welches nur mit iPods funktioniert...

Anastasiuss 15. Jun 2007

2 Clicks bis zur Info. vom Archos Link im Artikel ^^ http://www.archos.com/products/gen_5...


Folgen Sie uns
       


Raytracing in Metro Exodus im Test

Wir schauen uns Raytracing in Metro Exodus genauer an.

Raytracing in Metro Exodus im Test Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


    Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
    Android-Smartphone
    10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

    Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

    1. Android Q Google will den Zurück-Button abschaffen
    2. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
    3. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps

      •  /