Abo
  • IT-Karriere:

O2 bringt HTC Touch als Xda Nova

T-Mobile und Vodafone ziehen später nach

Wie erwartet, hat O2 als erster deutscher Netzbetreiber angekündigt, den HTC Touch unter der Bezeichnung Xda Nova auf den Markt zu bringen. Ab dem 25. Juni 2007 soll das Windows-Mobile-Smartphone mit Gestensteuerung in allen O2-Shops zu haben sein.

Artikel veröffentlicht am ,

HTC Touch
HTC Touch
Das Windows-Mobile-Smartphone Touch von HTC wurde Anfang Juni 2007 vorgestellt und zeichnet sich durch eine Gestensteuerung aus. Hierbei unterscheidet der verwendete Touchscreen zwischen Berührungen mit dem Finger oder einem Stylus. Bei Fingerbewegungen stehen Gesten zur Wahl, um Applikationen so leichter zu bedienen.

Stellenmarkt
  1. MKT Krankentransport Schmitt / Obermeier OHG, München
  2. K+S Aktiengesellschaft, Kassel

Herkömmliche Touchscreens unterscheiden hingegen nicht zwischen einer Bedienung mit dem Finger und der Steuerung mit einem Stylus. Während das Windows-Mobile-Smartphone durch Zücken des Stylus wie gehabt bedient wird, sind mit dem Finger neue Befehle möglich. Hierbei werden die Fingerbewegungen wie Gesten behandelt und es werden Befehle je nach ausgeführter Bewegung vorgenommen. So lässt sich mit Hilfe einer Fingerbewegung etwa der Kalender aufrufen, eine Applikation beenden oder der Webbrowser aufrufen. Mehr zum HTC Touch im damaligen Bericht auf Golem.de.

HTC Touch
HTC Touch
O2 will den HTC Touch unter dem Namen Xda nova in Verbindung mit einem Genion-L-Vertrag für 49,99 Euro ab dem 25. Juni 2007 anbieten. Ohne Vertrag kostet das Touch-Smartphone bei HTC 449,- Euro.

Zunächst wird O2 das HTC Touch als einziger deutscher Netzbetreiber exklusiv für 14 Tage anbieten. Dann werden T-Mobile und Vodafone nachziehen, so dass das Gerät bei den beiden größten Netzbetreibern im Juli 2007 zu haben sein wird. Bei T-Mobile wird das Windows-Mobile-Smartphone die Bezeichnung MDA Touch tragen. Welchen Titel das Gerät bei Vodafone trägt, ist bislang nicht bekannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 294€
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  3. 72,99€ (Release am 19. September)

MYname 20. Dez 2007

hallo leute, wollte fragen, ob man den startbildschirm, bei dem immer das wetter...

Dilirius 15. Jun 2007

Ich bin auch genau der Meinung. Alle kleinen Kiddies laufen mit ihren iPods durch die...

Kostenbewußt 15. Jun 2007

Was soll das? Das Ding kostet neu keine 400€! Die anderen XDAs kosten ohne Vertrag...

adba 15. Jun 2007

Weiss jemand ob es den O2 XDA Orbit auch in der Schweiz zu kaufen gibt? mfg


Folgen Sie uns
       


Backup per Band angesehen

Das Rattern des Roboterarms und Rauschen der Klimaanlage: Golem.de hat sich Bandlaufwerke in Aktion beim Geoforschungszentrum Potsdam angeschaut. Das Ziel: zu erfahren, was die 60 Jahre alte Technik noch immer sinnvoll macht.

Backup per Band angesehen Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      •  /