Abo
  • Services:
Anzeige

Itanium "Tukwila" kommt als Quad-Core, danach 32 Nanometer

Intel erweitert Itanium-Roadmap über 2009 hinaus

In den USA hat Intel erstmal öffentlich bestätigt, was in den letzten Monaten stetig durch die Gerüchtekanäle sickerte: Der nächste Itanium-Prozessor mit Codenamen "Tukwila" wird vier Kerne auf einem Die vereinen und für einige Zeit das Top-Modell bleiben: Intel will danach eine Fertigungsgeneration überspringen.

Dies gab Intel einem Bericht des Wall Street Journal zufolge in San Francisco vor Journalisten bekannt. Vor genau acht Wochen gab sich Intel auf dem IDF in Peking noch reichlich zugeknöpft zur weiteren Itanium-Roadmap und wollte weder den Zeitplan noch die groben Spezifikationen zu Tukwila preisgeben.

Anzeige

Nun erklärte das Unternehmen, dass der neue Itanium erst Ende 2008 mit vier Kernen auf einem Die auf den Markt kommen soll. Er besitzt einen integrierten Speichercontroller für FB-DIMMs sowie Verbindungen für das "Common Serial Interface", kurz CSI. Damit werden, ähnlich AMDs HyperTransport, nicht nur Prozessoren, sondern auch der Rest der Mainboard-Infrastruktur miteinander verbunden. Auch die übernächste Generation der Desktop-Prozessoren, Nehalem, soll über CSI verfügen - damit lassen sich dann Universal-Chipsätze bauen, die vom Itanium bis zu kleinen Servern reichen. Dass Tukwila auch mit künftigen Xeon-Chipsätzen arbeiten kann, gab Intel nun auch gegenüber dem Wall Street Journal an.

Nach Tukwila, der in 65 Nanometern Strukturbreite gefertigt wird, legt Intel wieder einmal ein größere Itanium-Pause ein. Zum direkten Nachfolger "Poulson" teilte der Chip-Hersteller nun mit, dass er nicht in den für Ende 2007 erwarteten 45 Nanometern gefertigt werden soll. Vielmehr will Intel gleich auf 32 Nanometer wechseln, was laut der aktuellen Fertigungs-Roadmap von Intel aber erst 2009 möglich ist.

Im Gespräch mit dem Wall Street Journal gab Intel an, dass mit dem Wechsel auf 32 Nanometer die Itaniums auch immer der dann aktuellen Strukturbreite folgen sollen. Zusammen mit den Einheits-Chipsätzen versucht Intel also offenbar, die Itanium-Entwicklung parallel zu anderen Halbleitern voranzutreiben - bisher läuft die Itanium-Roadmap stets aus dem Ruder, auch Tukwila ist gegenüber ersten Ankündigungen nun mit dem Termin Ende 2008 schon wieder über ein Jahr verspätet.

Nach Poulson, der die Itanium-Entwicklungsschritte anderen Intel-CPUs angleichen soll, folgt dann "Kittson". Außer dem Codenamen nannte Intel aber noch keine Ziele für diesen neuen Itanium. Immerhin ist die nun erweiterte Roadmap ein klares Bekenntnis zum rein 64-bittigen High-End-Prozessor - denn vor 2011 dürfte Kittson kaum erscheinen.


eye home zur Startseite
asdasd 19. Jun 2007

"soll"...

Itanic 15. Jun 2007

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte: http://en.wikipedia.org/wiki/Image...

SoulCover 15. Jun 2007

you made my day!

nie (Golem.de) 15. Jun 2007

Der Redakteur hat gestern Stalker gespielt, und betrachtet das als Text-Anomalien...




Anzeige

Stellenmarkt
  1. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, München
  2. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  3. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  4. Wilhelm Bahmüller Maschinenbau Präzisionswerkzeuge GmbH, Plüderhausen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)
  2. 12,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Woher der Kultstatus?

    Axido | 23:38

  2. Re: Dickste Freunde?

    JackIsBlack | 23:32

  3. Re: Wo ist denn der S0 Bus versteckt?

    sneaker | 23:26

  4. Re: Ein ziemlicher Unsinn...

    JackIsBlack | 23:25

  5. Re: OT: In Deutschland derweil: Radweg in NRW um...

    asdkasdk | 23:24


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel