Abo
  • Services:

Zusatzmodul funkt Handy-Musik per UKW

Haufenweise Handy-Zubehör von Sony Ericsson

Sony Ericsson hat verschiedenes Zubehör für Mobiltelefone vorgestellt. Neben drahtgebundenen und kabellosen Headsets, einer portablen Musikanlage und einem GPS-Empfänger sorgt vor allem der Musik-Transmitter MMR-70 für Aufsehen. Mit dem MMR-70 wird Handy-Musik bequem per Funkwellen an jedes UKW-Radio gesendet, um etwa die Musik vom Sony-Ericsson-Handy ohne große Bastelei im Auto zu hören.

Artikel veröffentlicht am ,

MMR-70
MMR-70
Der 9 Gramm leichte Musik-Transmitter MMR-70 wird an ein Sony-Ericsson-Handy angeschlossen und überträgt Musik dann an ein beliebiges UKW-Radio. Nun heißt es, nur noch die passende Frequenz am Radio einstellen und schon ertönt die Musik vom Taschentelefon im Radioempfänger. Hierbei ist zu beachten, dass das Handy mit dem MMR-70 nicht mehr als 10 Meter vom Radiogerät entfernt sein darf.

Sony Ericsson will den Musik-Transmitter MMR-70 im dritten Quartal 2007 zum Preis von 49,- Euro in die Regale bringen.

MDS-65
MDS-65
Als weiteres Zubehör für Musikhandys hat Sony Ericsson die mobile Musikanlage MDS-65 vorgestellt. Hierüber wird die Musik vom Handy über Stereolautsprecher ausgegeben oder man kann über eine 3,5-mm-Klinkenbuchse andere Audio-Zuspielquellen anstöpseln. Das Gerät lässt sich auch über vier AAA-Batterien betreiben, so dass eine mobile Nutzung von 6 bis 8 Stunden möglich ist.

Ist die Musikanlage mit dem Mobiltelefon und dem Stromnetz verbunden, wird der Handy-Akku automatisch aufgeladen. Die Anlage ist kompatibel zu allen Sony-Ericsson-Handys mit vertikaler und horizontaler Fast-Port-Schnittstelle. Das 127 x 268 x 42 mm messende Gerät kommt auf ein recht stattliches Gewicht von 720 Gramm. Für 99,- Euro soll das MDS-65 im dritten Quartal 2007 zu haben sein.

Zusatzmodul funkt Handy-Musik per UKW 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€
  2. 35,99€
  3. 47,67€ (Bestpreis!)
  4. (-73%) 7,99€

-> Willi <- 15. Jun 2007

Da gibts zwei Probleme: 1. Hat unser "Promarkt um die Ecke" seid etwa einem Jahr...

heinz wäscher 15. Jun 2007

hm, das kann ich nicht unbedingt bestätigen. Die Sony Handys sind zwar nicht total...

KaiB 15. Jun 2007

OMG, was für ein Quatsch...

hanzhanz 15. Jun 2007

außer vielleicht dem Anschluß und dem horrenden Preis... FM-Transmitter gibts seit...


Folgen Sie uns
       


Pubg Global Invitational 2018 - Report von Golem.de

20 Teams, jeweils vier Spieler, fünf Tage und zwei Millionen US-Dollar Preisgeld: Das Pubg Global Invitational 2018 in Berlin hat E-Sport auf höchstem Niveau geboten. Golem.de hat mit dem Veranstalter und mit Zuschauern gesprochen.

Pubg Global Invitational 2018 - Report von Golem.de Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

    •  /