Abo
  • IT-Karriere:

YouTube und CNN veranstalten Präsidentschaftsdebatte

Bei Videoportal eingestellte Fragen sollen im Fernsehen beantwortet werden

Gemeinsam wollen das Videoportal YouTube und der Fernsehsender CNN die traditionell im Rahmen des US-Wahlkampfes geführten Fernsehdebatten unter Zuschauerbeteiligung durchführen. Statt nur vom Moderator gestellte Fragen, kann jederman per Video bei YouTube fragen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Man werde Geschichte schreiben, heißt es zuversichtlich von YouTube. Die erste Debatte der demokratischen Kandidaten findet am 23. Juli 2007 statt und bis zum 22. Juli 2007 soll jeder die Möglichkeit haben, seine Fragen bei dem Videoportal einzustellen. Dabei sollen die Videos möglichst persönlich und einfallsreich sein, aber dennoch nicht länger als 30 Sekunden dauern.

Stellenmarkt
  1. AOK Niedersachsen', Hannover
  2. ITEOS, verschiedene Standorte

CNNs Politikredation soll dann einige der Fragen auswählen, auf die die Kandidaten antworten werden. Wer nicht die Möglichkeit hat, die Debatte live anzusehen, soll die Antworten anschließend auch in YouTubes Politik-Blog finden. Damit wollen das Videoportal und der Fernsehsender einen neuen Weg schaffen, wie Kandidaten und Wähler miteinander kommunizieren können. Dies spiegle auch den steigenden Einfluss des Internets auf die Politik wider, heißt es dazu.

Alle Hinweise zu den Videos gibt YouTube unter youtube.com/debates. Zwar steht dort nichts von einer Beschränkung auf US-Bürger, die Tatsache, dass die Heimatstadt genannt werden muss, dürfte Teilnehmer aus anderen Teilen der Welt jedoch bei der Sortierung durch CNN durchfallen lassen.

Die 56. Wahl des Präsidenten der USA findet am 4. November 2008 statt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Assassin's Creed Odyssey für 24,99€, Monster Hunter World - EU Key für 30,49€)
  2. 53,99€ (Release am 27. August)
  3. (aktuell u. a. Asus Vivobook 15 für 589,00€, Nero AG Platinum Recording Software für 59,90€)

fanathysm 19. Jun 2007

Totaler Scheiss...80% der Leute sind zu blöd um Videos ins inet zu stellen. Von den...

c++fan 14. Jun 2007

...jetzt versuchen sie schon, via Youtube die US-Wahlergebnisse zu beeinflussen.


Folgen Sie uns
       


Motorola One Vision - Hands on

Das zweite Android-One-Smartphone von Motorola heißt One Vision. Es hat eine 48-Megapixel-Kamera von Samsung, die vor allem auf gute Aufnahmen bei schwachem Licht optimiert wurde. Das Smartphone mit dem 7:3-Display kommt Ende Mai 2019 für 300 Euro auf den Markt.

Motorola One Vision - Hands on Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

    •  /