Abo
  • Services:

T-Online: DVDs herunterladen und selbst brennen

Download-to-Burn-Dienst startet mit Filmen von Universal ab 4,99 Euro

Ab sofort bietet T-Online DVDs zum Download an, die Nutzer selbst auf eine Scheibe brennen und weiterkopieren dürfen. Neue Filme sollen zeitgleich zum DVD-Verkaufsstart bei T-Online zum Download bereitstehen.

Artikel veröffentlicht am ,

T-Online erweitert sein "Video on Demand"-Angebot um Kauffilme, die Nutzer über das Internet herunterladen und legal auf DVD brennen können. Filme, die über diesen "Download-to-Burn-Dienst" erworben werden, sollen sich auf jedem handelsüblichen DVD-Player abspielen lassen.

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen
  2. Johannes KIEHL KG, Odelzhausen

Im Kaufpreis enthalten ist zudem das Nutzungsrecht für weitere Kopien auf andere PCs und teilweise auch auf portable Endgeräte. Dabei steht das Angebot im Unterschied zum Leihgeschäft auch Kunden anderer Internetprovider offen. Erster langfristiger Content-Partner ist das Hollywood-Studio Universal.

Zwar spricht T-Online davon, dass neue Filme zeitgleich zum DVD-Verkaufsstart zum Download bereitstehen sollen, noch finden sich aber eher Titel im Angebot, die schon seit geraumer Zeit auf DVD zu haben sind. Zum Start gehören dazu unter anderem "Miami Vice" und "Inside Man" sowie Kurzfilme und Serien. Zum Start gibt es einige zum Teil ältere Filme für 4,99 Euro, darunter "American Pie 2", "Apollo 13", "The Big Lebowski", "Miami Vice", "Happy Gilmore" und "Die Mumie". Die meisten Filme kosten aber zwischen 6,99 und 14,99 Euro z.B. für "Children of Men".



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking kaufen

Jörn 21. Jun 2007

JO, finde ich echt ok! webkatalog

KundeXYZ 15. Jun 2007

Mir ging es nicht um das Thema MPEG-4. Hast Du denn die grosse Ahnung von MPEG-4 ? - So...

Replay 15. Jun 2007

Ich würde die Filme sowieso nur auf DVD-RWs brennen, weil man das Zeug wieder löschen...

Lino 15. Jun 2007

Allerdings in einer wirklich schlechten Qualität. Ich habe RAT DVD mal angetestet. Ihre...

D.Düsentrieb 14. Jun 2007

Meine (bald patentierte) Gschäftsidee: DRUCK DEIN GELD SELBST AUS! So wirds gemacht: Im...


Folgen Sie uns
       


Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream

Wir diskutieren über Richtlinien für gewalthaltige Spiele, Battle-Royale-Trends, Politik in Games und Zuschauerfragen finden ebenfalls ihren Platz.

Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream Video aufrufen
Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Leserumfrage: Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    Leserumfrage
    Wie sollen wir Golem.de erweitern?

    In unserer ersten Umfrage haben wir erfahren, dass Sie grundlegend mit uns zufrieden sind. Nun möchten wir wissen: Was können wir noch besser machen? Und welche Zusatzangebote wünschen Sie sich?

    1. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    2. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?
    3. Jahresrückblick 2017 Das Jahr der 20 Jahre

      •  /