Abo
  • Services:
Anzeige

MusicStation: Konkurrenz für iTunes und iPhone

Software für den Musikshop bald auf vielen Handys zu finden

Das vermutliche Erfolgsduo iTunes plus iPhone bekommt Konkurrenz: Mit MusicStation ist ein halbes Jahr vor dem Verkaufsstart des iPhones in Europa ein Musikshop gestartet, der für ein paar Euro pro Woche Musik-Downloads aufs Handy bringt. Die dazu nötige Software soll in Zukunft auf vielen Mobiltelefonen schon vorinstalliert sein.

Das neue Musikportal, das in Europa, Afrika und in Asien auf Kundenfang geht, soll über eine Million Lieder der großen Labels anbieten. Der britische Musikanbieter Omnifone hat Vereinbarungen mit 30 Netzbetreibern getroffen, die MusicStation unterstützen. Die Musik kommt von Universal Music, Sony BMG, EMI Music und Warner Music. Für 2,99 Euro pro Monat können Kunden aus mehr als einer Million Titeln wählen. Unterstützt wird in erster Linie das Format eAAC+, das etwa 75 Prozent der derzeit im Markt befindlichen Handys abspielen können. Falls das Mobiltelefon mit diesem Format nicht klarkommt, liefert der Shop automatisch AAC- oder AAC+-Files. Die Titel sind DRM-geschützt, MusicStation nutzt hier ein proprietäres DRM.

Anzeige

In Zukunft sollen die Musikdateien nicht nur auf dem Handy bleiben, Nutzer, die einen weiteren Euro pro Monat investieren, können sich eine Premium-Desktop-Software auf ihrem PC installieren und damit die Musik auch auf dem Rechner genießen. Bald soll diese Musikverwaltung sogar so komfortabel sein, wie ein Sprecher von Omnifone golem.de gegenüber erläutert, dass sie jedes Mal, wenn der Nutzer sein Handy mit dem Computer verbindet, automatisch die neuen Songs herunterzieht. Damit wären die Lieder auf Handy und PC gleichermaßen zu finden.

Um den Download-Shop zu nutzen, muss sich der Nutzer registrieren und eine iTunes vergleichbare Software auf seinem Handy installiert haben. Die großen Handyhersteller, darunter Sony Ericsson, Nokia und Samsung, wollen ihrerseits dem iPhone-Hersteller Apple die Stirn bieten und in Zukunft Geräte ausliefern, die entsprechende Software bereits vorinstalliert haben.

Die Branche erhofft sich vom Start des iPhones, das ab 29. Juni in den USA verfügbar sein soll, einen neuen Hype in Sachen mobiler Musik. Doch da Apple seinen Focus vor allem auf die USA gelegt hat, wollen Handyhersteller und Netzbetreiber den europäischen, asiatischen und afrikanischen Markt für sich besetzen.


eye home zur Startseite
develin 18. Jun 2007

Sorry, aber die Frage allein ist schon sehr seltsam. Dass die Vertriebsrechte fuer...

plemm 14. Jun 2007

Wow, ist das ELEGANT, Andi :) Aber weißt du, was COOL ist? Ich lasse mir ne CD von...

plemm 14. Jun 2007

Hallo Andi, aber virales Marketing ist die "freundliche" iTunes-Apple-Variante, ja...

Kundenwunsch 14. Jun 2007

Am Ziel (Kunde) vorbei geschossen ? Eher auf Handyhype ausgelegt als auf langfristige...

Lall 14. Jun 2007

In die Zukunft denken kannst du wohl nicht, was? In ein paar Jahren ist UMTS-Flat Standard.


Lagomorpha - The Blog / 15. Jun 2007

Wie man sich Kunden sichert



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Wilken Neutrasoft GmbH, Greven
  2. Pensions-Sicherungs-Verein VVaG, Köln
  3. Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST, Dortmund
  4. KVM ServicePlus - Kunden- und Vertriebsmanagement GmbH, Halle


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  2. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  3. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  4. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  5. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  6. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  7. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen

  8. Verschlüsselung

    TLS 1.3 ist so gut wie fertig

  9. Colt Technology

    Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen

  10. Robotik

    Defekter Robonaut kommt zurück zur Erde



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  2. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet
  3. Pinnacle Ridge Asus aktualisiert Mainboard für Ryzen 2000

Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt
  2. Koalitionsvertrag fertig "Glasfaser möglichst direkt bis zum Haus"
  3. Glasfaser Telekom weitet FTTH-Pilotprojekt auf vier Orte aus

Hightech im Haushalt: Der Bügel-Battle fällt leider aus
Hightech im Haushalt
Der Bügel-Battle fällt leider aus
  1. Smart Home Hardwareteams von Nest und Google werden zusammengeführt
  2. Lingufino Sprachgesteuerter Kobold kuschelt auch mit Datenschützern
  3. Apple Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  1. Re: Wasserstoff ist genau wie die SPD...

    Mingfu | 20:33

  2. Re: Rechtlich erlaubt?

    Kleba | 20:32

  3. Re: Einfach Sprit stärker besteuern

    Mingfu | 20:30

  4. Re: 24 Milliarden Euro für Deutschland alleine.

    stiGGG | 20:21

  5. Dann besitzen Autohersteller die Tankstellen

    AlexanderSchäfer | 20:19


  1. 19:40

  2. 14:41

  3. 13:45

  4. 13:27

  5. 09:03

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 15:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel