Bilder und Daten zu Sonys Lifestyle-Notebooks

Ein Chassis, sechs verschiedene Modelle

Sony hat seine bereits bekannt gewordenen 14-Zoll-Notebooks der CR-Serie nun ausführlich vorgestellt. Die neuen Vaios sind in fünf verschiedenen Farben zu haben, wobei sich die Geräte nicht nur in der Gestaltung unterscheiden - die Ausstattung variiert vom Nötigsten für unterwegs bis zum Business-Gerät.

Artikel veröffentlicht am ,

Dieses Zubehör wird nicht mitgeliefert
Dieses Zubehör wird nicht mitgeliefert
Bei Sony sind nicht alle Notebooks frei konfigurierbar, vielmehr bietet der Hersteller die Rechner in verschiedenen vorgegebenen Ausstattungen an, die sich auch in den Modellnamen widerspiegeln. So gehören die Notebooks der Serie "CR" als Nachfolger der C-Serie zwar zur selben Familie, Sony vermarktet die vier farbigen Geräte aber für Consumer mit entsprechenden Lifestyle-Kampagnen, die sich auch ausdrücklich an Frauen richten. Die ganz in Schwarz gehaltenen Modelle gibt es in zwei Varianten als Business-Notebooks.

Inhalt:
  1. Bilder und Daten zu Sonys Lifestyle-Notebooks
  2. Bilder und Daten zu Sonys Lifestyle-Notebooks

Allen fünf Rechnern gemein ist das Chassis, das sich am glänzenden 14-Zoll-Display mit 1.280 x 800 Pixeln Auflösung orientiert, das per übliche CCFL-Beleuchtung strahlt. Die Helligkeit gibt Sony bisher nicht an. LED-Backlights bietet Sony nur bei seinen noch kleineren Modellen an. Das Gehäuse der CR-Serie ist mit sehr vielen weichen Rundungen versehen, die Buchsen sind teilweise tief ins Gehäuse eingelassen. Drei USB-Ports stehen neben Modem, Fast-Ethernet, Analog-Ton, Firewire und VGA zur Verfügung. Einen DVI-Port spart sich Sony wie viele Hersteller vorerst noch. Dem kompakten Design in 33,5 x 24,9 Millimetern Grundfläche bei 2,5 Kilogramm Gewicht fiel ein 54 Millimeter breiter Slot für ExpressCards zum Opfer, nur die 34 Millimeter breiten Karten passen in die neuen Vaios. Die meisten ExpressCards, insbesondere UMTS-Modems, sind jedoch in diesem schmalen Format gehalten. Die ins Gehäuse eingelassene Tastatur wirkte bei kurzer Testbenutzung stabil, aber mit einem sehr leichten Druckpunkt.

Das besser nur am einsamen Strand
Das besser nur am einsamen Strand
Hervorstechendes Element ist eine um die gesamten Notebooks laufende verchromte Kunststoffleiste, die bei geschlossenem Display vorne einen knappen Zentimeter übersteht. Dort sind auch die Tasten für die Mediensteuerung angebracht, so dass sich die CR-Rechner auch als CD-Player nutzen lassen, ohne das Notebook aufzuklappen. Dazu muss auch nicht Windows gestartet werden, CDs und DVDs können die Geräte mit eigener Software wiedergeben. An der Unterseite der Chromleiste sitzt vorne eine Leiste mit (abschaltbaren) Leuchtdioden, die durch pulsierende Lichtsignale in mehreren Farben den Betriebszustand anzeigt. So lässt sich beispielsweise erkennen, ob sich der Rechner im Stand-by-Modus befindet oder gerade geladen wird. Ein Novum für Sonys kompakte Notebooks ist der Slot für SD-Cards, für die hauseigenen Memory-Sticks steht zudem ein eigenes Laufwerk bereit, so dass man Daten zwischen den Flash-Formaten kopieren kann. Der gewohnte Schiebeschalter für die Aktivierung des WLAN-Moduls ist weiter vorhanden - die CRs funken aber, wie bereits berichtet, nur mit 802.11a/b/g, also 54 MBit/s brutto.

Derzeit ist die CR-Serie nur mit einem Prozessor zu haben, es handelt sich um den Core 2 Duo T7100 mit 1,8 GHz. Er stammt mit seinem FSB 800 aus dem Santa-Rosa-Paket, ist jedoch mit nur 2 MByte L2-Cache und dem geringen Takt eines der kleineren Modelle. Passend zu Intels neuem Centrino-Paket steckt der 965-Chipsatz in den neuen Vaios, er stellt bei den meisten Modellen auch die integrierte Grafik über die x3100-Logik von Intel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Bilder und Daten zu Sonys Lifestyle-Notebooks 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Graf Porno 16. Jun 2007

Wenn man's nicht ist, dann sollte man auch nicht so tun als wenn. Dafür nimmst du dir...

Sebmaster 14. Jun 2007

Das kann ich nur stätigen! Habe jetzt seit 2 Jahren mein ASUS Notebook und ich bin...

oh mann 14. Jun 2007

Wieso schaffen Samsung und Sony es nicht DVI-Anschlüsse in ihre Notebooks einzubauen? Das...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Deutsche Bahn
9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
Artikel
  1. Urheberrecht: Seth Greens Affe ist entführt worden
    Urheberrecht
    Seth Greens Affe ist entführt worden

    Per Phishing-Angriff ist dem Schauspieler sein Bored-Ape-NFT entwendet worden. Das bringt seine neue Serie in Gefahr.

  2. Verifone: Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals
    Verifone
    Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals

    In vielen Geschäften lässt sich derzeit nur bar bezahlen. Ursache ist wohl ein Softwarefehler in Kartenzahlungsterminals für Giro- und Kreditkarten.

  3. Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
    Ukrainekrieg
    Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

    Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /