Abo
  • Services:

QuickBooks kommt auf Linux-Server

Windows-Client wird weiter benötigt

Intuit hat eine Linux-Version der QuickBooks Enterprise Solutions angekündigt - jedoch nur für den Server-Teil. Daten können nun zwar also auch auf Linux-Servern abgelegt werden, zum Zugriff auf diese wird aber auch in Zukunft die Windows-Software benötigt.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Man reagiere hiermit auf die Ansprüche des Marktes, heißt es von Intuit. Denn bisher hätten Firmen, selbst wenn ihre Netzwerkinfrastruktur auf Linux lief, für die Buchhaltungssoftware QuickBooks einen Windows-Server benötigt. Daher wird für Kunden nun eine kostenlose Version der Datenbank für Linux veröffentlicht, so dass QuickBooks etwa auch auf demselben Server laufen kann, auf dem schon andere Dienste liegen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Freising
  2. Bosch Gruppe, Waiblingen

Allerdings handelt es sich dabei nur um den Datenbank-Server - um letztlich mit QuickBooks arbeiten zu können, wird auch weiter der Windows-Client benötigt. Eine Linux-Variante dieser Software wurde bisher nicht angekündigt; wer den Client unter Linux nutzen möchte, muss also auch in Zukunft auf Software wie Wine oder CrossOver setzen.

QuickBooks Enterprise Solutions 7.0 kostet ab 3.000 US-Dollar inklusive eines Jahres 24/7-Support. Kunden erhalten den Datenbank-Server für Linux ab dem 25. Juni 2007 kostenlos über das Update-Werkzeug der Software oder über die Webseite.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

schnubbie 14. Jun 2007

lol... Lexware und Linux. Wie absurd...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Odyssey - Test

Wir hätten nicht gedacht, dass wir erneut so gerne so viel Zeit in Ubisofts Antike verbringen.

Assassin's Creed Odyssey - Test Video aufrufen
E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

    •  /