Abo
  • Services:

QuickBooks kommt auf Linux-Server

Windows-Client wird weiter benötigt

Intuit hat eine Linux-Version der QuickBooks Enterprise Solutions angekündigt - jedoch nur für den Server-Teil. Daten können nun zwar also auch auf Linux-Servern abgelegt werden, zum Zugriff auf diese wird aber auch in Zukunft die Windows-Software benötigt.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Man reagiere hiermit auf die Ansprüche des Marktes, heißt es von Intuit. Denn bisher hätten Firmen, selbst wenn ihre Netzwerkinfrastruktur auf Linux lief, für die Buchhaltungssoftware QuickBooks einen Windows-Server benötigt. Daher wird für Kunden nun eine kostenlose Version der Datenbank für Linux veröffentlicht, so dass QuickBooks etwa auch auf demselben Server laufen kann, auf dem schon andere Dienste liegen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Freiburg im Breisgau

Allerdings handelt es sich dabei nur um den Datenbank-Server - um letztlich mit QuickBooks arbeiten zu können, wird auch weiter der Windows-Client benötigt. Eine Linux-Variante dieser Software wurde bisher nicht angekündigt; wer den Client unter Linux nutzen möchte, muss also auch in Zukunft auf Software wie Wine oder CrossOver setzen.

QuickBooks Enterprise Solutions 7.0 kostet ab 3.000 US-Dollar inklusive eines Jahres 24/7-Support. Kunden erhalten den Datenbank-Server für Linux ab dem 25. Juni 2007 kostenlos über das Update-Werkzeug der Software oder über die Webseite.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

schnubbie 14. Jun 2007

lol... Lexware und Linux. Wie absurd...


Folgen Sie uns
       


Anthem angespielt

In unserer Vorschau zu Anthem beleuchten wir vor allem, was es abseits vom Ballern in Biowares Shooter zu tun gibt.

Anthem angespielt Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
    Android-Smartphone
    10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

    Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

    1. Android Q Google will den Zurück-Button abschaffen
    2. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
    3. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps

      •  /