Abo
  • Services:

Sonys Notebooks vorerst ohne Turbo Memory und 802.11n-WLAN

Draft-Standard wird nicht unterstützt

In München hat Sony seine neuen Notebook-Linien vorgestellt, die vor allem in neuen Designs kommen und mit Intels Santa-Rosa-Komponenten bestückt sind. Zwei der Intel-Angebote schlägt Sony jedoch aus - und nennt dafür gute Gründe.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie Stefan Holländer, Sonys Marketing-Chef für Vaio-Notebooks in Deutschland, im Gespräch mit Golem.de klarstellte, werden die jetzt vorgestellten neuen Mobilrechner seines Unternehmens bisher nicht mit dem Flash-Cache für Festplatten namens Turbo Memory ausgestattet. Ähnliches war kurz zuvor auch von Dell zu hören, allerdings nur für die Business-Geräte - bei Sony kommen auch die Consumer-Notebooks wie die neue CR-Serie nicht mit Turbo Memory auf den Markt.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. BEKO TECHNOLOGIES GMBH, Neuss

Laut Holländer war das Intel-Modul in den aktuellen Generationen nicht mehr abschließend zu testen, ob es in späteren Sony-Modellen eingesetzt wird, steht noch nicht fest. Dass die Einkaufskosten von bis zu 21,- US-Dollar für ein 1-GByte-Modul in keinem Verhältnis zum Leistungsvorteil stehen, wie von anderen Notebook-Herstellern zu hören ist, wollte Holländer nicht bestätigen. Auch Intels WLAN-Modul 4965AGN ("Kedron") steckt jedoch nicht in den aktuellen Geräten, vielmehr kommt der Vorgänger 3945ABG zum Einsatz. Intel bietet seinen Kunden mit Kedron bereits seit Januar 2007 Funkbausteine an, die auf der Entwurfsversion "802.11n Draft" des kommenden WLAN-Standards mit bis zu 300 MBit/s brutto basieren. Intel geht davon aus, dass Kedron ohne Änderungen an der Hardware auch mit dem endgültigen Standard funktioniert, gibt dafür aber keine Garantien ab.

Anders als bisher aus den undurchsichtigen Gremien der IEEE zu hören war, soll die finale Version laut Sony nicht erst 2008, sondern bereits in den kommenden zwei Monaten verabschiedet werden. Erst dann will Sony auch ein entsprechendes WLAN-Modul verbauen. Die Antennen-Ausstattung der Notebooks ist jedoch bereits auf die mindestens drei MIMO-Empfänger vorbereitet, die für 802.11n nötig sind.

Mit dem neuen Logo "Centrino Duo" dürfen sich die aktuellen Sony-Notebooks dennoch schmücken: Weder das Kedron-Modul noch Turbo Memory sind dafür nach Intels Vorgaben Pflicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Blödlaberer 24. Aug 2007

Mein X20 III schluckt ungefähr zwischen 23-38 Watt, abhängig davon wie er eingestellt...

Devil-R 13. Jun 2007

was d-link da verbaut hat (und halt auch viele andere...) waren sog. "turbo chip sätze...

Devil-R 13. Jun 2007

da hast du recht. es geht entweder die turbomemory UND eine normale hdd ODER eine hybrid...

hmpf 13. Jun 2007

Doch Politiker: "Wir werden alles besser machen" ;-)


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /