Abo
  • Services:

Sonys Notebooks vorerst ohne Turbo Memory und 802.11n-WLAN

Draft-Standard wird nicht unterstützt

In München hat Sony seine neuen Notebook-Linien vorgestellt, die vor allem in neuen Designs kommen und mit Intels Santa-Rosa-Komponenten bestückt sind. Zwei der Intel-Angebote schlägt Sony jedoch aus - und nennt dafür gute Gründe.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie Stefan Holländer, Sonys Marketing-Chef für Vaio-Notebooks in Deutschland, im Gespräch mit Golem.de klarstellte, werden die jetzt vorgestellten neuen Mobilrechner seines Unternehmens bisher nicht mit dem Flash-Cache für Festplatten namens Turbo Memory ausgestattet. Ähnliches war kurz zuvor auch von Dell zu hören, allerdings nur für die Business-Geräte - bei Sony kommen auch die Consumer-Notebooks wie die neue CR-Serie nicht mit Turbo Memory auf den Markt.

Stellenmarkt
  1. Genossenschaftsverband Bayern e.V., München
  2. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen

Laut Holländer war das Intel-Modul in den aktuellen Generationen nicht mehr abschließend zu testen, ob es in späteren Sony-Modellen eingesetzt wird, steht noch nicht fest. Dass die Einkaufskosten von bis zu 21,- US-Dollar für ein 1-GByte-Modul in keinem Verhältnis zum Leistungsvorteil stehen, wie von anderen Notebook-Herstellern zu hören ist, wollte Holländer nicht bestätigen. Auch Intels WLAN-Modul 4965AGN ("Kedron") steckt jedoch nicht in den aktuellen Geräten, vielmehr kommt der Vorgänger 3945ABG zum Einsatz. Intel bietet seinen Kunden mit Kedron bereits seit Januar 2007 Funkbausteine an, die auf der Entwurfsversion "802.11n Draft" des kommenden WLAN-Standards mit bis zu 300 MBit/s brutto basieren. Intel geht davon aus, dass Kedron ohne Änderungen an der Hardware auch mit dem endgültigen Standard funktioniert, gibt dafür aber keine Garantien ab.

Anders als bisher aus den undurchsichtigen Gremien der IEEE zu hören war, soll die finale Version laut Sony nicht erst 2008, sondern bereits in den kommenden zwei Monaten verabschiedet werden. Erst dann will Sony auch ein entsprechendes WLAN-Modul verbauen. Die Antennen-Ausstattung der Notebooks ist jedoch bereits auf die mindestens drei MIMO-Empfänger vorbereitet, die für 802.11n nötig sind.

Mit dem neuen Logo "Centrino Duo" dürfen sich die aktuellen Sony-Notebooks dennoch schmücken: Weder das Kedron-Modul noch Turbo Memory sind dafür nach Intels Vorgaben Pflicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 75,90€ + Versand

Blödlaberer 24. Aug 2007

Mein X20 III schluckt ungefähr zwischen 23-38 Watt, abhängig davon wie er eingestellt...

Devil-R 13. Jun 2007

was d-link da verbaut hat (und halt auch viele andere...) waren sog. "turbo chip sätze...

Devil-R 13. Jun 2007

da hast du recht. es geht entweder die turbomemory UND eine normale hdd ODER eine hybrid...

hmpf 13. Jun 2007

Doch Politiker: "Wir werden alles besser machen" ;-)


Folgen Sie uns
       


Subdomain Takeover - Interview mit Moritz Tremmel

Golem.de Redakteur Moritz Tremmel erklärt im Interview die Gefahren der Übernahme von Subdomains.

Subdomain Takeover - Interview mit Moritz Tremmel Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /