Freier ATI-Treiber unterstützt erste Chips

Treiber bisher nur im Quelltext verfügbar

Der per Reverse Engineering entwickelte Linux-Treiber für AMD-Grafikkarten unterstützt nun erste Grafikprozessoren und 2D-Grafik. Gleichzeitig gibt es aber auch noch viele Bereiche, in denen Arbeit notwendig ist.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Ähnlich wie der Nouveau-Treiber für Nvidia-Chips entsteht der AMD-Treiber per Reverse Engineering, um so einen komplett freien Treiber anbieten zu können. Der aktuelle Schnappschuss unterstützt nun die Grafikchips rv515 und rv530 (X1300 bis X1600), jedoch noch nicht die GPUs r520 und r580 (X1800 und neuer). Derzeit ist nur die 2D-Darstellung möglich, 3D-Unterstützung ist aber in Arbeit.

Stellenmarkt
  1. Developer ETL Talend / Data Integration und Datawarehouse (m/w/d)
    L-Bank, Karlsruhe
  2. Manager IT Business Applications (m/w/d)
    Hays AG, Stuttgart
Detailsuche

Der X.org-Treiber soll zwar bereits funktionieren, unterstützt aber noch kein RandR 1.2, womit unter anderem Hotplug von Ein- und Ausgabegeräten möglich wird. Auch hieran arbeiten die Entwickler jedoch nach eigenem Bekunden. Ebenso sollen die bisher noch nicht unterstützten Grafikprozessoren in Zukunft funktionieren, wobei die Entwickler hierfür erst die entsprechende Hardware anschaffen müssen.

Noch ist der aktuelle Schnappschuss des Treibers nur im Quelltext erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


DexterF 14. Jun 2007

Ist hier die Rede vom r300 oder ist das wieder etwas neues? r300 läuft hier gerade, und...

A.W. 14. Jun 2007

Die Treiber existiern nur für manche Plattformen (x86, x86_64). Wenn man Linux auch...

packman2002 14. Jun 2007

es gibt doch von ATI selber Treiber. Den darf jeder downloaden, da ist nix illegales...

muh. 13. Jun 2007

Sollte man vielleicht ergänzen. Die älteren laufen schon länger.

Captn Carneval 13. Jun 2007

Wenn Monkey Island 5 nur halb so schlecht ist, wie Fluch der Karibik 3, dann will ichs...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Plugin-Hybride
Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen

Die Regierung will die Förderung von Plugin-Hybriden nur noch von der Reichweite abhängig machen. Zudem werden künftig Kleinstautos gefördert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Plugin-Hybride: Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen
Artikel
  1. Windows und Office: Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter
    Windows und Office
    Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter

    Das passwortlose Anmelden wird bereits von einigen Microsoft-Kunden genutzt. Die Funktion wird nun auf alle Konten ausgeweitet.

  2. Fake-News und Hassrede: Facebook löscht 150 Konten der Querdenker
    Fake-News und Hassrede
    Facebook löscht 150 Konten der Querdenker

    Nach Ansicht von Facebook hat die Querdenker-Bewegung "bedrohliche Netzwerke" gebildet und gegen Gemeinschaftsregeln verstoßen.

  3. Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
    Gopro Hero 10 Black ausprobiert
    Gopros neue Kamera ist die Schnellste

    Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
    Von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /