Abo
  • Services:
Anzeige

Microsoft muss 15 Sicherheitslücken korrigieren

Neue Struktur der Security Bulletins

Wie angekündigt, hat Microsoft anlässlich des diesmonatigen Patch-Days die Struktur der zugehörigen Security Bulletins überarbeitet. In diesem Monat schließt Redmond sechs Sicherheitslücken im Internet Explorer, drei Fehler in Windows, vier Sicherheitslecks in Outlook Express bzw. Windows Mail sowie zwei Fehler in der Office-Komponente Visio.

Mit zwei Patches schließt Microsoft zwei Sicherheitslücken in Windows-Systemen, die beide zur Ausführung beliebigen Programmcodes missbraucht werden können. Ein Sicherheitsloch befindet sich in der Win32-API, das ein Angreifer ausnutzen kann, indem er das Opfer dazu bringt, eine präparierte Webseite mit dem Internet Explorer zu öffnen. Dann erhält ein Angreifer eine umfassende Kontrolle über das fremde System. Ein Patch steht für Windows 2000, XP und Windows Server 2003 zum Download bereit.

Anzeige

Ein weiterer Fehler betrifft die Verarbeitung innerhalb der Windows-Komponente SChannel, die vom Server gesendete digitale Signaturen falsch überprüft. Über eine präparierte Webseite kann ein Angreifer so Schadcode einschleusen. Ein Patch für Windows 2000, XP sowie Windows Server 2003 soll den Fehler nun korrigieren. Auf Systemen mit Windows 2000 und Windows Server 2003 lässt sich allerdings kein Programmcode ausführen, hier ist nur ein Denial-of-Service-Angriff auf diesem Wege möglich. Beide Sicherheitslücken tangieren Windows Vista nicht.

Dafür muss Microsoft in Windows Vista ein anderes Sicherheitsloch stopfen, über das ein lokal angemeldeter Nutzer Zugriff auf andere Benutzerkonten erlangt und sich so mit deren Anmeldedaten höhere Rechte verschaffen kann. Ein Patch soll diesen Fehler nun korrigieren, indem derartige Zugriffe nur noch mit Administratorrechten möglich sind.

Microsoft muss 15 Sicherheitslücken korrigieren 

eye home zur Startseite
Kugelfisch 13. Jun 2007

Doch. Die meisten finden sich aber nicht im Kernel. Soviel ich weiss (korrigiert mich...

didito 13. Jun 2007

seit dem vorfall hier https://www.golem.de/showhigh2.php?file=/0703/51220.html&wort...

Tyler Durden 13. Jun 2007

Wer weiss? vielleicht werden sie aber nur korrigiert "Die Sicherheitslücke lässt sich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. flexis AG, Stuttgart
  2. Magazino GmbH, München oder Home-Office
  3. über Ratbacher GmbH, Karlsruhe
  4. über JobLeads GmbH, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 184,90€ + 3,99€ Versand (Bestpreis!)
  2. 17,99€ statt 29,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Nokia 3, 5 und 6

    HMD Global bringt drei Nokia-Smartphones mit Android

  2. Moto G5 und Moto G5 Plus im Hands on

    Lenovos kompakte Mittelklasse ist zurück

  3. Handy-Klassiker

    HMD Global bringt das Nokia 3310 zurück

  4. Galaxy Tab S3 im Hands on

    Samsung präsentiert Oberklasse-Tablet mit Eingabestift

  5. Galaxy Book im Hands on

    Samsung bringt neuen 2-in-1-Computer

  6. Mobilfunk

    "5G muss weit mehr als LTE bieten"

  7. UHS-III

    Neuer (Micro-)SD-Karten-Standard schafft über 600 MByte/s

  8. Watch 2 im Hands on

    Huaweis neue Smartwatch soll bis zu 21 Tage lang durchhalten

  9. LG G6 im Hands on

    Schlankes Smartphone hat zwei Kameralinsen

  10. P10 und P10 Plus im Hands on

    Huaweis neues P10 kostet 600 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Trappist-1: Der Zwerg und die sieben Planeten
Trappist-1
Der Zwerg und die sieben Planeten
  1. Weltraumteleskop Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden
  2. Astrophysik Ferne Galaxie schickt grelle Blitze zur Erde
  3. Astronomie Vera Rubin, die dunkle Materie und der Nobelpreis

Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

  1. Re: suche lte-tablet, das auch mal lädt

    Gladiac782 | 00:46

  2. Re: stand by 1 monat?

    Bujin | 00:46

  3. Noch drei Jahre, bis 2020 benutzbar

    Siliciumknight | 00:18

  4. Re: 21 Tage Laufzeit?

    Siliciumknight | 00:10

  5. Re: Und jetzt ein Android-Telefon in Größe des...

    Wallbreaker | 00:10


  1. 21:13

  2. 20:32

  3. 20:15

  4. 19:00

  5. 19:00

  6. 18:45

  7. 18:10

  8. 17:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel