Abo
  • Services:

Stammbaum-Projekt verwandt.de im Ajax-Style

Vorbilder sind geni.com und familyone.de

Aus der Feder oder besser gesagt der Tastatur der Dealjaeger.de-Macher ist nun eine Webanwendung für Familien entstanden, die online so ihren Stammbaum aufbauen und gegenseitig ergänzen können. Verwandt.de ist kostenlos und orientiert sich an den Vorbildern geni.com und dem deutschen familyone.de.

Artikel veröffentlicht am ,

Verwandt.de
Verwandt.de
Noch ist die Website selbst nur für eingeladene Betatester erreichbar, Golem.de konnte schon einmal einen Blick hineinwerfen. Der offizielle Starttermin soll der 26. Juni 2007 sein.

Stellenmarkt
  1. EURO-LOG AG, Hallbergmoos
  2. über duerenhoff GmbH, Bremen

Die Grundlage des Stammbaums ist die eigene Person, danach kann man die bekannten Verwandten eintragen. Damit auch andere Teile der Familie zu dem Stammbaum ihre Informationen beitragen können, kann man ihnen über die Plattform E-Mails senden. Die Informationen sind nur den Mitgliedern des jeweiligen Stammbaums zugänglich und verbleiben so im Kreis der Familie.

Verwandt.de
Verwandt.de
Bei der Erfassung des Stammbaums sind optional auch diverse Daten wie Geburts- und Todesorte von Personen, komplexe Verwandschaftsverhältnisse und Beziehungen mit einem AJAX-Interface intuitiv erfassbar. Skalierungs- und Navigationsfunktionen erleichtern die Übersicht. In der Listenansicht lassen sich auch Blutsverwandte, Verschwägerte sowie Ahnen und Nachkommen herausfiltern.

Eine Importfunktion ist derzeit noch nicht zu finden, so dass selbst bei schon erfolgter elektronischer Erfassung des Stammbaums oder bei Nutzung von Genealogie-Datenbanken sämtliche Daten in verwandt.de neu eingegeben werden müssen. Ebenso fehlen noch genealogische Zeichen, um die Beziehungen der Personen innerhalb des Baums platzsparend und leicht erfassbar zu erklären.

Derzeit nehmen etwa 100 Personen an dem Test teil, die bislang rund 1.000 Verwandte eintrugen. Das Projekt wurde von Daniel Grözinger und Sven Schmidt initiiert, die auch schon für getgo.de, dialo.de und Dealjaeger.de verantwortlich zeichneten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Isi1983 09. Jun 2008

Wenn es nur die maennlichen Vorfahren behandelt, was hat dann Jesus da verloren? Der hat...

ChinaFan 23. Jan 2008

*LOL* Genau marc2!! Frage an alle Paranoiden: Habt ihr eine Geburtsurkunde ... einen...

Gehtsnoch 14. Jun 2007

Das soll man dort selbst eingeben, ja. Vielleicht ist aber auch eine Dir völlig fremde...

Aua 13. Jun 2007

@ der schöne manfred: Ivy League BWLer hat wenigstens noch versucht sich an die...

PMedia 13. Jun 2007

Er meint sicher das Banner...


Folgen Sie uns
       


Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019)

Die Projektoren von Bosch erlauben es, das projizierte Bild als Touch-Oberfläche zu verwenden. Das ergibt einige interessante Anwendungsmöglichkeiten.

Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019) Video aufrufen
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
Tesla
Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
  2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
  3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Android Q Google will den Zurück-Button abschaffen
  2. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  3. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps

    •  /