BenQ-Digitalkamera mit 3 Zoll großem Touchscreen

BenQ DC T700 mit 3fach-Zoom und 7 Megapixeln

BenQ hat mit der DC T700 eine Digitalkamera mit 3fach-Zoomobjektiv und einer Auflösung von 7 Megapixeln vorgestellt, die auf der Rückseite ein 3 Zoll großes Display trägt, das berührungsempfindlich ist und nicht nur Bildbearbeitungsfunktionen per Stifteingabe damit realisiert, sondern auch die Kamerasteuerung.

Artikel veröffentlicht am ,

Die 7-Megapixel-Digitalkamera wird fast vollständig über den Touchscreen bedient. So können Funktionen wie Szene- und Blitzmodus mit dem Finger oder dem beiliegenden Stift ausgewählt werden. Das Display bietet eine Auflösung von 230.000 Pixeln. Das Gerät verfügt über zwölf Motivprogramme und eine digitale Bildstabilisierung.

Stellenmarkt
  1. SAP PP Berater (m/w/x) - inkl. SAP S/4 HANA Einführung
    über duerenhoff GmbH, Raum Offenburg
  2. Produktmanager*in IT (m/w/d)
    Gesellschaft für Vermögensverwaltung der BAU mbH (GfV), Frankfurt am Main
Detailsuche

Die Kamera ist mit einem 12 MByte großen internen Speicher ausgestattet und schluckt zudem eine SD-Karte mit bis zu 2 Gigabyte Kapazität. Zum Datenaustausch mit dem Rechner ist eine USB-Schnittstelle verbaut, die auch PictBridge-kompatibel ist. Video-Aufnahmen werden im MPEG4-Format (640 x 480) mit Ton aufgezeichnet.

Die Kamera ist in den Farben Silber und Schwarz verfügbar und soll ab Juli für rund 230,- Euro erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


TFlon 22. Jun 2007

Touchscreen an der Digitalkamera ist eine echte Innovation - auch wenn BenQ nicht...

S88 User 13. Jun 2007

Frage mich ob das mit dem Weissabgleich wenigstens hierbei besser funktioniert.

HerrBärt 13. Jun 2007

Doch! Ich werde auch nichts mehr von BenQ kaufen, aber nur weil ich nichts von BenQ...

omfglol!!! 13. Jun 2007

Nene, nicht mal... es wurde die Diskussion gelöscht, die Fincut ausgelöst hat. Er...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG OLED42C27LA im Test
Ein OLED-Fernseher als riesiger Bildschirmersatz

Der 42 Zoll große LG OLED C2 passt doch perfekt auf den Tisch. Er gibt einen tollen Monitor für Games und Office ab, trotz TV-Herkunft.
Ein Test von Oliver Nickel

LG OLED42C27LA im Test: Ein OLED-Fernseher als riesiger Bildschirmersatz
Artikel
  1. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

  2. x86-Prozessoren: AMD hält CPU-Marktanteil von fast ein Drittel
    x86-Prozessoren
    AMD hält CPU-Marktanteil von fast ein Drittel

    Den Gaming-Konsolen sei dank: AMD hat einen neuen Rekordmarktanteil bei x86-Chips erreicht, Intel hingegen hat überall verloren.

  3. Bitblaze Titan samt Baikal-M: Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig
    Bitblaze Titan samt Baikal-M
    Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig

    Ein 15-Zöller mit ARM-Prozessor: Der Bitblaze Titan soll sich für Office und Youtube eignen, die Akkulaufzeit aber ist fast schon miserabel.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /