Abo
  • Services:

Fehlerkorrekturen für OpenOffice.org

OpenOffice.org 2.2.1 verfügbar

Ab sofort ist die Version 2.2.1 von OpenOffice.org verfügbar. Damit werden vor allem Programmfehler korrigiert, um die Zuverlässigkeit und Stabilität der Office-Suite weiter zu verbessern. Neue Funktionen sind dann wieder für OpenOffice.org 2.3 geplant, das voraussichtlich im Herbst 2007 erscheint.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit OpenOffice.org 2.2.1 werden unter anderem kleinere Fehler beim Import von Word- und WordPerfect-Dokument korrigiert. Kleine Fehlerkorrekturen erhalten auch die Tabellenkalkulation Calc, das Präsentationsmodul Impress sowie die Datenbank Base.

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. TeamViewer GmbH, Göppingen

OpenOffice.org 2.2.1 steht für Windows, MacOS X sowie Linux ab sofort in deutscher Sprache zum Download bereit.

Im Herbst 2007 ist die Version 2.3 von OpenOffice.org geplant. Diese wird dann auch wieder neue Funktionen bringen. Unter anderem ist geplant, das Chart-Modul auszutauschen und einen Report-Designer zu integrieren. Das neue Chart-Modul soll viele Verbesserungen bringen, um Charts und Übersichtsgrafiken einfacher und besser zu gestalten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Pacific Rim Uprising, Game Night, Greatest Showman, Lady Bird, Ghostland, Weltengänger)
  2. WLAN-Repeater 21,60€, 8-Port-Switch 26,60€, Nano WLAN USB-Adapter 5,75€)
  3. (heute u. a. Dockin Bluetooth-Lautsprecher)
  4. (heute u. a. Be quiet Silent Base 601 104,90€, Zyxel-Switch 44,99€)

tanj 14. Jun 2007

Ähm, also ich hab Debian und da gibt es einen Schnellstarter!!!

ich bins 13. Jun 2007

Hei was iss denn der Unterschied zu Staroffice? Sind das nur Designunterschiede oder auch...

DMS 12. Jun 2007

Das ist es ja. Regelmäßig wenn ich die Nachrichtenseiten lese kommt Schäuble mit einer...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams wächst nicht nur unsere Party, sondern es gibt auch beim Endkampf jede Menge Drama, Wut und Liebe im Chat.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2) Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

    •  /