Abo
  • Services:

Flash-Speicher: Höhere Speicherdichte durch besseres Stapeln

Toshiba arbeitet an neuem Design für gestapelte Flash-Chips

Mit einem neuen dreidimensionalen Chip-Design will Toshiba Flash-Speicher mit höherer Kapazität ermöglichen, unabhängig von Fortschritten bei der Fertigungstechnik. Die nach einer neuen Methode gestapelten Chips sind nur minimal größer als herkömmliche Bausteine, sollen leicht zu fertigen sein und eine höhere Datendichte erlauben.

Artikel veröffentlicht am ,

Toshiba verbessert dabei den Stapel-Prozess, nicht die eigentliche Herstellungstechnik, die für gewöhnlich höhere Kapazitäten erlaubt. Statt wie bisher flache Speicherverbünde aufeinander zu stapeln, was den Herstellungsprozess langwieriger und komplexer macht, will Toshiba mit seinem Ansatz NAND-Flash-Chips mit höherer Speicherdichte deutlich einfacher herstellen können.

Neue Stapel-Chips von Toshiba
Neue Stapel-Chips von Toshiba
Stellenmarkt
  1. Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg
  2. UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München

Dabei versieht Toshiba die gestapelten Substrate mit Löchern, die mit schwach dotierten Silizium-Säulen gefüllt werden, die von Gate-Elektroden eingeschlossen sind. Ein Stapel mit 32 Schichten soll letztendlich etwa eine zehnfach so hohe Integration aufweisen wie ein herkömmlicher Chip der gleichen Generation.

Marktreif ist Toshibas Technik noch nicht, noch muss an der Sicherheit und Verlässlichkeit gearbeitet werden. Wann entsprechende Chips auf den Markt kommen könnten, gab Toshiba noch nicht an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.099€

blub19 16. Jun 2007

denke ich auch,die festplatte wird nur früher sterben ,da bei ssd vorallem die...


Folgen Sie uns
       


Ryzen 2000 im Test - Livestream

AMDs neuer Ryzen 7 2700X und der Ryzen 5 2600X sind empfehlenswerte CPUs. Vielleicht haben unsere Leser aber noch spezifische Fragen an unseren Tester. Golem.de-Redakteur Marc Sauter stellt sich diesen.

Ryzen 2000 im Test - Livestream Video aufrufen
Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

    •  /