Abo
  • Services:

Google antwortet EU-Datenschützern

Datenspeicherung wird mit Verbesserungen begründet

Rund 2,5 Wochen, nachdem EU-Datenschützer bemängelt haben, dass Google Suchanfragen sehr lange speichert, hat der Suchmaschinengigant nun geantwortet. In einem offenen Brief weist Google darauf hin, dass alle Server-Logs nach 18 bis 24 Monaten anonymisiert werden. Was danach mit diesen Daten passiert, verrät Google nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

In dem als PDF-Dokument verfügbaren offenen Brief an die EU-Datenschützer betont Google, dass alle Server-Logs nach 18 bis 24 Monaten anonymisiert werden. Der Konzern verriet nicht, wann Daten nach 18 Monaten und wann Logs nach 24 Monaten anonymisiert werden. Die Speicherung der Daten wird damit erklärt, dass diese erforderlich seien, um dem Kunden die passenden Dienste anbieten und diese verbessern zu können. Google sieht sich damit im Einklang mit den Datenschutzanforderungen der Europäischen Union.

Stellenmarkt
  1. CCV Deutschland GmbH, Moers
  2. über experteer GmbH, südliches Baden-Württemberg

In dem Dokument macht Google keine Angaben dazu, was nach der Anonymisierung der Server-Logs mit diesen Daten geschieht. Somit bleibt unklar, wie die Daten nach der Anonymisierung weiter verwendet werden. Anfang kommender Woche wird Googles Antwort wohl Thema auf der nächsten Sitzung der EU-Beratergruppe zum Datenschutz sein.

Die Datenschützergruppe Privacy International hat Google erst kürzlich bescheinigt, dass das Unternehmen den Datenschutz nicht ernst genug nimmt. Als einziger Konzern wurde Google als "datenschutzfeindlich" eingestuft.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking kaufen

Davido_ 17. Jun 2007

Google bewahrt mehr Daten über mich auf als mein Internetprovider. Mein Provider...

Otto... 13. Jun 2007

Leider kann sich eben NICHT jeder aussuchen, ob er Google benutzt oder nicht. Die Google...

Quap 12. Jun 2007

Server stehen scheinbar in Israel. Die AGB sind allerdings etwas seltsam.

Google Killer 12. Jun 2007

Yup. Echolon (so hies das kriminelle Ding doch, oder?) sei dank. Schon seltsam. Da gab...


Folgen Sie uns
       


Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht

Wasserstoff statt Diesel: Der Nahverkehrszug der Zukunft soll sauber fahren. Der französische Konzern Alstom hat einen Zug mit einem Brennstoffzellenantrieb entwickelt, der ohne Oberleitung elektrisch fährt. Wir sind eingestiegen.

Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht Video aufrufen
Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Leserumfrage: Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    Leserumfrage
    Wie sollen wir Golem.de erweitern?

    In unserer ersten Umfrage haben wir erfahren, dass Sie grundlegend mit uns zufrieden sind. Nun möchten wir wissen: Was können wir noch besser machen? Und welche Zusatzangebote wünschen Sie sich?

    1. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    2. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?
    3. Jahresrückblick 2017 Das Jahr der 20 Jahre

      •  /