Abo
  • IT-Karriere:

Angetestet: Safari Beta für Windows mit massiven Problemen

Teilweise unbrauchbare Darstellung von Webseiten

Mit der Beta von Safari 3 versucht Apple, nun auch unter Windows mit seinem Browser Fuß zu fassen. Doch der Anfang gestaltet sich schwer, denn obwohl es sich bereits um eine Beta-Version handelt, scheint es bis zu einem brauchbaren Browser noch ein weiter Weg zu sein. Auffällig viele Nutzer berichten von Problemen mit dem Browser, bei manchen Webseiten werden wesentliche Inhalte nicht angezeigt. Obendrein haben Sicherheitsexperten bereits erste Schwachstellen unter Windows ausgemacht.

Artikel veröffentlicht am ,

Viel Ärger macht der Browser für die freiwilligen Tester bereits bei der Installation. Nicht nur unter Windows, sondern auch unter MacOS X gelingt es vielen nicht, den Browser zu installieren. Zudem beklagen sich viele Nutzer über fehlende Schriften und teils massive Darstellungsfehler.

Inhalt:
  1. Angetestet: Safari Beta für Windows mit massiven Problemen
  2. Angetestet: Safari Beta für Windows mit massiven Problemen

Safari 3 Beta (Windows)
Safari 3 Beta (Windows)
Auch in einem Kurztest von Golem.de offenbart der Browser seine Schwächen: So gelang es uns zunächst nicht, den Browser unter Windows Vista zu installieren; unter Windows XP war der Browser dagegen zur Arbeit zu überreden. Die Installation unter MacOS X verlief dagegen ebenfalls reibungslos, forderte jedoch einen Neustart des Rechners, obwohl Safari 3 sofort nutzbar war. Besonders ärgerlich ist es, dass unter MacOS X Safari 2 mit der Public Beta einfach ersetzt wird. Das Webkit-Projekt geht unter MacOS X deutlich vorsichtiger vor und installiert einfach nur einen zusätzlichen Browser, um die Fortschritte der Webkit-Rendering-Engine darzustellen.

Safari 3 Beta (Windows)
Safari 3 Beta (Windows)
Im Bereich der Webseitendarstellung offenbart Safari zudem einige Schwierigkeiten, die seltsamerweise nicht unter MacOS X auftreten. Beispielsweise treten beim Veranstaltungskalender von Golem.de, der auf ein tabellenloses Webdesign setzt, mit der Windows-Version zahlreiche Darstellungsfehler auf.

Safari 3 Beta (Windows)
Safari 3 Beta (Windows)
So fehlt Text insbesondere bei Überschriften, die der Browser nicht darstellen will, und die aus einer Liste bestehende Rubrikennavigation zeigt nur leere Felder. Auch die Darstellung von Spiegel.de rutscht ins Unbrauchbare ab: Es fehlen Überschriften und auch hier wird das Navigieren zur Qual. Selbst bei der Druckvorschau stimmt die Darstellung nicht. Die Geschwindigkeit soll zwar laut Apple besonders hoch sein, nur nützt das nichts, wenn dabei die Hälfte weggelassen wird. Immerhin besteht Safari den Acid-Test und auch Apples eigene und neu designte US-Homepage wird fehlerfrei dargestellt.

Stellenmarkt
  1. etkon GmbH, Gräfelfing
  2. Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf

Das Rendering ist ausgerechnet auch bei modern aufgebauten Seiten teilweise völlig unzureichend für eine Beta, die für die allgemeine Öffentlichkeit bestimmt ist. Zudem stören sich einige an der Darstellung der Schrift, die sich immerhin in drei Stufen regeln lässt. Apple setzt hier lieber seinen eigenen Kopf durch und nutzt eine eigene Lösung, statt Microsofts ClearType zu nutzen und für ein stimmiges Gesamtbild zu sorgen.

Angetestet: Safari Beta für Windows mit massiven Problemen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 469€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Wreckfest für 16,99€)
  3. 99€
  4. 99,90€ + Versand (Vergleichspreis 127,32€ + Versand)

MByte 02. Okt 2007

Ich möchte alle Kritiker nochmal darauf hinweisen, dass im Namen nicht umsonst BETA steht...

Thilo Schneider 13. Aug 2007

Stimmt, ich kann nur zufügen, der Safari Browser läuft sogut wie kalt Wasser brennt...

EightBitWitch 15. Jun 2007

Bei mir geht der Workaround aus der MacNews nicht. Ich habe immer noch keine Überschriften.

RedSign 14. Jun 2007

Füße ... Das ist doch recht subjektiv. In Verbindung mit dem Cleartype Tuner kann man...

PinguPongo 13. Jun 2007

die wahrheit ist viel komplexer :D


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom

Wetter, Allgemeinwissen, sächsische Aussprache - wir haben den Magenta-Assistenten gegen Alexa antreten lassen.

Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom Video aufrufen
Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

    •  /